Schreiben tarnen sich als Post der HWK

Handwerkskammer warnt vor gefälschten E-Mails

Landkreis Göttingen. Bei der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen häufen sich die Fälle von gefälschten E-Mails, die bei den Mitgliedsbetrieben im gesamten Kammerbezirk eingehen und Rechnungen beinhalten, teilt Pressesprecher Stefan Pietsch mit.

Sie beginnen meist mit einer unpersönlichen Anrede wie „Guten Tag“, fordern auf, einen Anhang zu öffnen oder auf einen Link zu klicken, und enthalten die offizielle Handwerkskammer-Domain „@hwk-hildesheim.de“ mit dem vorangestellten Namen des Mitarbeiters.

Eine Rechnung für Lehrgänge werde vonseiten der Handwerkskammer und der angeschlossenen Berufsbildungszentren nur auf Wunsch der Kunden und nach persönlicher Absprache per E-Mail zugesandt, andernfalls erfolgt der Versand postalisch. Beitragsbescheide und Gebührenbescheide der Handwerkskammer werden ausschließlich per Post verschickt.

Die Handwerkskammer warnt ausdrücklich davor, auf solche Mails zu reagieren. Betroffene Betriebe sollten auf keinen Fall auf die versendeten Links klicken, die Anhänge herunterladen oder die angegebene Hotline anrufen.

Betroffene können sich telefonisch unter der 05121/1620 bei der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen melden. Die Kammer prüfe unterdessen rechtliche Schritte.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.