Alles für die Kunst am Körper

1400 Besucher bei erster Tattoo Convention in Hann. Münden

+
Nadelkunst: Detlef Kolzter aus Dresden war als Tätowierer und Leiter des Tattoo-Contests nach Hann. Münden gekommen. Er tätowierte Leon Adler einen Totenkopf mit einer Eule.

Lebende Leinwände, Kunst die unter die Haut geht: Bei der ersten Tattoo Convention in Hann. Münden konnten die Besucher am vergangenen Wochenende 32 Tätowierern bei der Arbeit über die Schulter schauen oder sich selbst ein neues Tattoo stechen lassen.

Organisiert wurde die Messe von den Mündenern Thorsten und Michaela Krekeler, die bereits seit drei Jahren die Tattoo Convention in Alsfeld veranstalten und dadurch bereits Erfahrung sammeln und Kontakte knüpfen konnten.

Familienprogramm

Wichtig ist beiden, dass ihre Tattoo Convention eine Veranstaltung für die ganze Familie ist, darum gab es auch in Hann. Münden am Wochenende ein Kinderprogramm. Während Eltern gemütlich von einem Stand zum nächsten schlenderten oder ein bisschen bunter wurden, konnten die Kinder sich bunte Gesichter schminken lassen, Spiele spielen und basteln. Der ASB und „Bettys Bastelbude“ sorgten dafür, dass keinem Kind langweilig wurde.

Der Kampfkunst- und Fitness-Verein Hann. Münden war ebenfalls dabei und zeigte auf der Bühne, wie sich schon Kinder effektiv verteidigen und fit halten können.

Live-Musik: Prinz Persico & die roten Schuhe sorgten mit Gassenhauern aus dem Rock’n’Roll für Musik auf der Tattoo Convention und zogen mit ihren Instrumenten durch die Halle.

Lieblingsmotive

Vom einzelnen Buchstaben bis zum Ganztages-Projekt: Die Tattoo-Künstler aus dem In- und Ausland zeigten am Wochenende, was im Bereich der Tattoo-Kunst alles möglich ist. Vor allem Totenköpfe waren bei den Kunden beliebte Motive sowie Taschenuhren und Endlosschleifen.

Viele Besucher ließen sich spontan vom Tattoo-Fieber anstecken, so wie auch die 23-jährige Nina und ihr Bruder Björn. Die Geschwister wollten eigentlich nur mal schauen – und beide gingen am Ende mit einem neuen Tattoo nach Hause.

Während, wie diese beiden, einige der Besucher sich spontan für ein Motiv entschieden, hatten andere lange überlegt, wie ihr Tattoo aussehen soll. Natascha Fahrenbach ließ sich von Sarah Schulz, die seit April ihr eigenes Studio in Hann. Münden hat, eine Schneekugel mit Rosen und Schneeflocken stechen. Beide haben zusammen an dem Motiv gearbeitet, bis es für die junge Mutter perfekt war, denn das Tattoo hat für sie eine besondere Bedeutung: Es erinnert sie an ihre Tochter Rosalie, die im Winter Geburtstag hat.

Beim Tattoo-Contest, der in verschiedenen Kategorien ausgetragen wurde, unter anderem Skulls and Bones und Watercolour, gab es für die Tätowierer Pokale in Form des Wesersteins. Rund 1400 Besucher kamen am Wochenende zur ersten Mündener Tattoo-Convention, ein voller Erfolg, findet Thorsten Krekeler, und auch die Künstler waren zufrieden.

Erste Tattoo Convention in Hann. Münden

Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck
Hann. Münden Tattoo Convention 2019 / Foto: Wiebke Huck
 © Wiebke Huck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.