Wiershausen feierte 1025. Geburtstag

Der neue Gedenkstein: Unser Bild zeigt (von links) Dieter Fricke, Dieter Pielok, Siegmund Drews, Emanuel Sauder, Herbert König, Lawrence Riddell, Alfred Kleinhans und Stefan Koch bei der feierlichen Enthüllung. Foto: Kuri

Wiershausen. Mit der Enthüllung eines Gedenksteins feierte Wiershausen am Wochenende seinen 1025. Geburtstag.

Das Wochenende stand in Wiershausen ganz im Zeichen des 1025-jährigen Bestehens, das in diesem Jahr mit mehreren Festveranstaltungen begangen wird.

Höhepunkt des Festwochenendes war nach dem Gottesdienst am Sonntag die feierliche Enthüllung des Gedenksteins in der Ortsmitte durch Ortsbürgermeister Herbert König und Vertretern der Vereine.

Horst Böddener hatte den Stein auf dem Staufenberg gefunden. „Der Transport war gar nicht so ohne“, erinnert sich Herbert König an die große Herausforderung, das Gewicht von gut einer Tonne zu bewegen. Horst Böddener war es auch, der dem Stein seine heutige Form verlieh, gemeinsam mit Willi Petereit, der das Wappen darauf verewigte.

Begonnen hatte das Festwochenende mit einer gut besuchten Disco auf Buchmanns Saal, bei der Kult-DJ Skipper aus der in den 90igern benachbarten Disco „Deutsche Eiche Scheden“ die Musik auflegte und viele Discobesucher an alte Zeiten erinnern ließ.

Ohne Helfer geht es nicht: Zum Fest-Team gehören (von links) Ortsheimatpfleger Jürgen Henze, Dieter Fricke, Ortsbürgermeister Herbert König, Stefan Günther, Dieter Pielok, Armin Nußbaum, Christine Fuchs und Sandra Freye. Foto: Kuri

Der Tanz mit den Gelstertalern am Samstag wurde mit einem Festkommerz eingestimmt, bei dem sich Ehrengäste wie die stellvertretende Landrätin Maria Gerl-Plein mit Grußworten an die Gäste richtete. Ortsheimatpfleger Jürgen Henze gab einen kleinen Abriss über die Ortsgeschichte. So habe der Ort beispielsweise nicht von Anfang an seinen heutigen Namen getragen, sondern es tauchten in der Geschichte Ortsnamen wie Wickershausen oder Witzerihusen auf.

Ohne Helfer gehe es nicht, solche Festaktivitäten, die über das ganze Jahr noch Programm bieten, auf die Beine zu stellen - da waren sich die Gratulanten und Ortsvertreter einig. Das Miteinander und der Zusammenhalt der Menschen machten den Ort Wiershausen damals (als Leineweberort) wie heute als idealer Wohnort mit der Nähe zu Kassel und Göttingen so lebens- und liebenswert.

Als nächste Veranstaltung findet am 13. September eine Dorfrallye statt. Das Festjahr endet am 11. Oktober mit dem Herbst- und Bauernmarkt. (zsk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.