1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

40 Boote am Start: Stadtregatta des Mündener Rudervereins findet am Wochenende statt

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Wie hier bei der Stadtregatta im Vorjahr dürften die vielen Zuschauer auf dem MRV-Gelände auch diesmal wieder packende Rennen erwarten.
Wie hier bei der Stadtregatta im Vorjahr dürften die vielen Zuschauer auf dem MRV-Gelände auch diesmal wieder packende Rennen erwarten. © Per Schröter

Am kommenden Wochenende findet in Hann. Münden zum nunmehr elften Mal die Stadtregatta des Mündener Rudervereins statt. 160 Teilnehmer in 40 Booten werden zu dem Rennen erwartet.

Hann. Münden – Bereits zum elften Mal veranstaltet der Mündener Ruderverein (MRV) seine beliebte Stadtregatta. Dabei fahren am Wochenende 160 Teilnehmer aus Hann. Münden, Südniedersachsen, Nordhessen und erstmals auch aus England in 40 Booten ihren Meister aus.

Nachdem es im Vorjahr anlässlich des Jubiläumslaufes mit 48 Booten und 192 Aktiven einen absoluten Teilnehmerrekord gegeben hatte, ist man beim MRV auch diesmal mit der Resonanz zufrieden. „40 teilnehmende Boote ist die zweithöchste Zahl, die wir jemals am Start hatten und darüber freuen wir uns sehr“, sagt Vereinsmanager Thomas Kossert.

Neben Mannschaften der ersten Stunde sind auch wieder zahlreiche Neulinge dabei, darunter die Teams der Firma TEKA-Saunabau aus Volkmarshausen und ein Boot vom Staines Boat Club, dem englischen Partnerverein des MRV. „In diesem Boot fahren Eltern von Jugendlichen, die uns anlässlich der Regatta in Hann. Münden besuchen werden“, sagt Thomas Kossert, der zusammen mit knapp 100 weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des 237 Mitglieder zählenden Vereins für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen will.

Rund 350 Meter Strecke

Die Regattastrecke führt von der oberen Hochbadgrenze bis zum Zielbereich am Bootshaus und ist etwa 350 Meter lang. Gefahren wird in Doppelvierern, die zuvor von erfahrenen MRV-Mitgliedern in der Boots- und Rudertechnik unterwiesen und trainiert wurden. Eine Mannschaft besteht aus jeweils vier Personen, wobei mindestens die Hälfte des Teams weiblich sein muss.

Die Vorlaufsieger vom Freitag qualifizieren sich direkt für die Zwischenläufe am Samstag. Die zweit- und drittplatzierten Boote der Vorläufe erhalten am Samstag ab 10 Uhr in den „Hoffnungsläufen“ eine zweite Chance.

Die Sieger der Hoffnungsläufe komplettieren die Zwischenläufe, die am Samstag gegen 13 Uhr beginnen. Die drei Halbfinalläufe finden ab 16 Uhr statt und gegen 17 Uhr steigt dann das große Finale.

Für jeden Teilnehmer wird Baum im Stadtwald gepflanzt

Titelverteidiger ist die Mannschaft der VR-Bank in Südniedersachsen, die im vergangenen Jahr erstmals die Stadtregatta gewann und die in unveränderter Besetzung antreten wird. Auch der Rekordmeister ContiTech mit Kapitän Jörg Hellfeier will es in diesem Jahr noch einmal wissen und sich den insgesamt fünften Titel sichern.

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren werden die Mitglieder des MRV auch diesmal wieder einen Baum für jeden Teilnehmer der Regatta im Mündener Stadtwald pflanzen. Nach und nach soll damit im Steinbachtal, das besonders stark vom Orkantief Friederike getroffen wurde, ein „Regattawald“ entstehen.

„Für uns sind Klimaschutz und Nachhaltigkeit keine Eintagsfliegen und daher wollen wir ein bleibendes Zeichen setzen und unseren Beitrag zur Wiederaufforstung unseres Stadtwaldes leisten“, sagt Thomas Kossert.

Auch interessant

Kommentare