Ab Montag halbseitige Sperrung für Sanierungsarbeiten

Sperrung auf B 80 zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen

Symbolbild Baustelle.
+
Baustelle auf der B80 bei Hann. Münden: Verkehrsteilnehmer müssen deshalb mit Behinderungen rechnen. (Symbolbild)

Wegen Sanierungsarbeiten wird die Bundesstraße 80 zwischen Hann. Münden und dem Klostergut Hilwartshausen in der kommenden Woche halbseitig gesperrt.

Hann. Münden – Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit. Die Straße werde bis zum Parkplatz an der Landesgrenze zu Hessen erneuert. Ab Montag, 12. Oktober, folgt dann eine fünftägige Vollsperrung. Beendet sein sollen die Arbeiten voraussichtlich am 30. Oktober. Von Montag bis Freitag, 9. Oktober, wird in einem ersten Schritt der Asphalt der Fahrbahn zwischen dem Ortsschild der Stadt Hann. Münden und der Landesgrenze vier Zentimeter abgefräst und die gefrästen Flächen wieder freigegeben. Der Verkehr werde währenddessen unter halbseitiger Sperrung mit einer Ampel durch die Baustelle geführt. In der Woche von Montag, 12. Oktober, bis Freitag, 16. Oktober, folgen dann die Asphaltierungsarbeiten. Dafür müsse die Bundesstraße voll gesperrt werden. Wie die Behörde weiter mitteilte, unternimmt der Landesbetrieb Hessen Forst zudem „umfangreiche Gehölzarbeiten“ an den Böschungen entlang der B 80. Nach der Vollsperrung folgen von Montag, 19. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 30. Oktober, noch Restarbeiten und die Erneuerung der Schutzplanken. In dieser Zeit wird die Straße nur halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mithilfe einer Ampel an der Baustelle vorbeigeführt. Die Kosten für die Sanierungsarbeiten belaufen sich nach Angaben der Landesbehörde auf rund 800 000 Euro.

Ob für Pendler die Fähre Veckerhagen zur Verfügung steht, ist wegen des Niedrigwassers der Weser noch unklar.

Von Ekkehard Maass

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.