Bauarbeiten

Wegen Sanierungsarbeiten: Bundesstraße ab Montag (12.10.2020) voll gesperrt

Die B 80 am Ortsausgang von Hann. Münden in Richtung Reinhardshagen. Hier soll ab Montag eine Vollsperrung eingerichtet werden.
+
Die B 80 am Ortsausgang von Hann. Münden in Richtung Reinhardshagen. Hier soll ab Montag eine Vollsperrung eingerichtet werden.

Zwischen Hann. Münden und dem Klostergut Hilwartshausen an der Landesgrenze zu Hessen wird derzeit die Bundesstraße (B 80) saniert. Nutzer der Straße brauchen ab Montag (12.10.2020) Geduld.

Hann. Münden - Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim weist nun nochmals darauf hin, dass ab Montag, 12. 10.2020 bis Samstag, 17. 10.2020, zwischen dem Ortsausgang Hann. Münden ab der Veckerhäger Straße 112 bis zum Parkplatz bei Hilwartshausen an der Landesgrenze die Bundesstraße voll gesperrt werden muss.

In diesem Zusammenhang nennt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr folgende Einschränkungen im Busverkehr und Umleitungen:

Sperrung B80: Einschränkungen auch im Busverkehr

.   Die Buslinie 190 von Reinhardshagen-Vaake-Süd bis zum Bahnhof in Hann. Münden wurde vom Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) für die Zeit der Vollsperrung ersatzlos gestrichen.

.   Die Anlieger der Professor-Oelker-Straße können von Hann. Münden aus auch während der Vollsperrung zu Ihren Grundstücken gelangen. Voraussichtlich am Donnerstag, 15.10.2020, wird es für einen Zeitraum von etwa vier Stunden (schätzungsweise von 15 bis 19 Uhr) keine Möglichkeit geben, die Professor-Oelker-Straße zu erreichen.

.  Der Pkw-Verkehr auf der B 80 von und nach Hann. Münden wird wegen der teilweise engen Ortsdurchfahrten und schwierigen Kurvenverhältnisse zwischen Gieselwerder und Hann. Münden auf zwei unterschiedlichen Routen umgeleitet: In Richtung Norden (Hann. Münden nach Reinhardshagen) erfolgt die Umleitung des Pkw-Verkehrs von Hann. Münden entlang der Weser über die L561 durch Hemeln und Oedelsheim bis zur Weserbrücke in Gieselwerder.

Verkehrsteilnehmer mit einem südlich davon gelegenen Fahrziel müssen von dort die B80 zurückfahren.

.   In Richtung Süden (Reinhardshagen nach Hann. Münden) wird der Pkw-Verkehr bereits ab Gieselwerder nach Hann. Münden weiträumig über Lippoldsberg (L3392), Adelebsen (L554) und Dransfeld (B3) umgeleitet.

Diese Umleitungsstrecke besteht auch für Verkehrsteilnehmer aus allen Ortschaften an der B 80 südlich von Gieselwerder, die wegen der Baustelle nicht mehr direkt nach Hann. Münden fahren können.

Das muss der Lastverkehr beachten

.  Der Lkw-Verkehr kann wegen bestehender Lastbeschränkungen die Umleitungsstrecken für den Pkw-Verkehr teilweise nicht nutzen und muss daher in Beverungen die Weser überqueren.

Hier erfolgt die Umleitung in beiden Richtungen zwischen Hann. Münden und Beverungen über Dransfeld (B3), Adelebsen (L559), Offensen (L554) und Uslar (B241).

.   Der Lkw-Verkehr aus den Ortschaften an der B 80 zwischen Beverungen und Hann. Münden wird gebeten, ebenfalls die beschriebene Umleitungsstrecke über Beverungen zu nutzen oder weiträumig je nach Fahrziel auf andere öffentliche Straßen auszuweichen.

.  Der Radverkehr entlang der B 80 wird nicht umgeleitet. Mit Behinderungen ist in diesem Fall wegen der Gehölzarbeiten zu rechnen.

Eine Grafik, die Umleitungen in der Zeit der Sperrung der B80 anzeigt.

Bei Bedarf werden hierfür laut Landesbehörde Sicherungsposten bereitgestellt, die den Radverkehr regeln, damit niemand zu Schaden komme. Im Anschluss an die Vollsperrung finden laut Landesbehörde für Straßenbau von Montag, 19.10.2020, bis Freitag 23.10.2020, Restarbeiten statt. Diese sollen dann unter halbseitiger Sperrung in Verbindung mit Ampelregelung erfolgen.   Von Thomas Schlenz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.