Investition von 4,8 Mio

A7-Baustelle: Ab Freitag alle Fahrstreifen im Raum Münden wieder frei

+
Immer wieder Stau bei Hann. Münden: Wenn der Verkehr auf der A7 stockt, ist auch die Bundesstraße 496 betroffen.

Die Arbeiten an der A7 bei Hedemünden in Fahrtrichtung Süden sind abgeschlossen. Ab dem 23. November, 18 Uhr soll die A7 bei Hedemünden auf allen Fahrstreifen befahrbar sein.

Am Donnerstag hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Baumaßnahmen der vergangenen Wochen zwischen dem Dreieck Drammetal und der hessischen Landesgrenze, zu denen auch die Arbeiten auf einem etwa drei Kilometer langen Abschnitt bei Hedemünden gehörten, abgenommen, teilte die Behörde mit. Alles sei im Großen und Ganzen in Ordnung. 

Rund 4,8 Millionen Euro seien investiert worden, rund ein Fünftel davon in die Verkehrssicherung. Neben der Sanierung aller drei Fahrstreifen der A7 in Richtung Süden bei Hedemünden war auf der übrigen Strecke der Hauptfahrstreifen erneuert worden. Zu größeren Staus auch in Fahrtrichtung Norden kam es zwischenzeitlich wegen der Arbeiten bei Hedemünden, denn der Verkehr Richtung Süden wurde zweispurig über die Nordfahrbahn geführt.

Während des jetzt laufenden Rückbaus der Verkehrssicherungseinrichtungen stehen in Fahrtrichtung Hannover zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In Fahrtrichtung Kassel sind „punktuelle“ Einengungen der Fahrbahn auf zwei Fahrtstreifen notwendig. 

A7: Verkehrsbehinderungen weiter möglich

Die Gefahr von Verkehrsbehinderungen besteht also vorerst weiter. So staute sich am Donnerstagvormittag zwischen Lutterberg und Hedemünden der Lkw-Verkehr auf einer Strecke von fünf Kilometern. Dadurch war es auch wieder zu stockendem Verkehr auf der Bundesstraße 496 vor der Ortseinfahrt von Hann. Münden gekommen. Aktuell behindern mehrere Baustellen den Verkehr auf der A7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.