Zu schwer und nicht verkehrssicher

A7: Ungenehmigter Schwertransport bei Hedemünden gestoppt

Ungenehmigter Schwertransport mit 80 Tonnen Ladung auf dem Autobahnparkplatz. Das Fahrzeug wurde bei Hann. Münden/Hedemünden gestoppt.
+
Ungenehmigter Schwertransport mit 80 Tonnen Ladung auf dem Autobahnparkplatz bei Hedemünden.

Ein Schwertransport wurde bei Hedemünden (Hann. Münden) auf einem Autobahnparkplatz an der A7 festgesetzt. Er war zu schwer und nicht verkehrssicher. Das Fahrzeug fiel bereits vorher in Kassel auf.

Hedemünden/Kassel – Ein nicht genehmigter Schwertransport war am vergangenen Freitag (26.03.2021) in Kassel losgefahren. Diesen Tipp erhielten darauf spezialisierte Polizisten. Das Fahrzeug wurde bei Hedemünden auf einem Autobahnparkplatz ausfindig gemacht. Der etwa 150 Tonnen schwere Transport war nicht verkehrssicher und ohne Begleitung unterwegs. Das teilte die Polizei am Dienstagmittag (30.03.2021) mit.

Transporter war auf der A7 unterwegs

Das Fahrzeug sei über die A 7 in Richtung A 38 unterwegs gewesen. Nachdem die Fahndung eingeleitet wurde, hatte eine Streife der Autobahnpolizei Göttingen den Schwertransport mit polnischer Zulassung auf dem Parkplatz Hedemünden an der Autobahn 7 ausfindig gemacht und erwartete dort bereits die Kasseler Polizisten.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um den ungenehmigten Schwertransport, der einen Wärmetauscher mit einem Gewicht von knapp 80 Tonnen geladen hatte. Auf der A 7 in Richtung Norden hätte das Gespann wegen seines hohen Gewichts und der zulässigen Brückenlasten gar nicht fahren dürfen, teilt die Polizei mit.

Transporter fiel Tage vorher in Kassel auf

Dem 41 Jahre alten Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Radkralle angebracht. Auch die Fahrzeug- und Ladepapiere stellten die Polizisten sicher und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Firma ein, die die Fahrt angeordnet hatte. Nun muss ein geeignetes Fahrzeug samt Eskorte organisiert werden.

Wie es weiter in der Mitteilung heißt, waren die Beamten bereits am vergangenen Mittwoch (23.03.02021) an der Leipziger Straße in Kassel auf den Transport aufmerksam geworden. Ein Sachverständiger habe das Gespann untersucht und festgestellt, dass es deutliche Mängel aufweise. Somit konnte keine Genehmigung für eine Abfahrt ausgestellt werden. Zudem hatte eine Firma, die die Begleitung übernehmen sollte, abgesagt. (Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.