Verkehr

Betrunkener Mann baut Unfall auf der A7 - und begeht Unfallflucht

Ein Lastwagenfahrer baut betrunken einen Unfall auf der A7 bei Hann. Münden. (Symbolbild)
+
Ein Lastwagenfahrer baut betrunken einen Unfall auf der A7 bei Hann. Münden. (Symbolbild)

Laut Polizei soll ein 23-Jähriger auf der A7 betrunken einen Unfall verursacht und in einem mutmaßlich gestohlenen Lkw Unfallflucht begangen haben.

Hann. Münden – Einen Unfall auf der A7 bei Hann. Münden ausgelöst, Unfallflucht begangen und das ganze mit einem mutmaßlich gestohlenen Lastwagen. Das wirft die Polizei einem 23-Jährigen vor.

Der Lastwagenfahrer touchierte am Dienstag (23.11.2021) gegen 21.15 Uhr mit seinem 3,5-Tonner beim Überholen in einer Baustelle einen rechts neben ihm fahrenden Volvo. Dabei entstand, so die Polizei, ein geschätzter Schaden von 3000 Euro.

A7: 23-Jähriger baut betrunken einen Unfall und flüchtet - Polizei ermittelt

Die Polizei konnte nach kurzer Fahndung den Lkw-Fahrer auf dem Parkplatz Schwalenberg-Ost zwischen den Anschlussstellen Echte und Seesen ausfindig machen. Dabei stellte sich heraus, dass der 23-Jährige zwei Promille Atemalkohol hatte. Ihm wurden Blutproben entnommen. Zudem soll er das Fahrzeug nach ersten Ermittlungen am Nachmittag in Baden-Württemberg gestohlen haben. (Jens Döll) 

Vor Kurzem kam es auf der A7 zu einem Unfall zwischen zwei Lkw und einem Wohnmobil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.