Was passiert nach Corona?

Abgabefrist: Wettbewerb für Autoren endet am Donnerstag

+
Kreative Schreiber können noch bis Donnerstag ihre Texte abgeben (Symbolfoto). 

Der Schreibwettbewerb „Quo vadis? Hann. Münden nach Corona“ der freien Journalistin Esther Niederhammer geht in die letzte Runde.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können noch bis Donnerstag, 30. April, ihre Beiträge einreichen. Dazu zählen Gedichte und kleine Prosa-Texte bis zu einer Länge von zwei Din-A4-Seiten. Interessant ist alles, was in der „Daheim-Schule“, im Homeoffice oder auch am eigenen Küchentisch während der Kontaktsperre oder Quarantäne entsteht.

Folgende Preise gibt es beim Schreibwettbewerb für die Autoren zu gewinnen: Buchpreis, Gutschein für die erste analoge Schreibwerkstatt nach Corona, mittelalterliches Schreibwerkzeugset sowie eine Stunde Quo-Vadis-Perspektiv-Coaching.

Beiträge dürfen nur per Email (kontakt@esther-niederhammer.de) mit dem Betreff „Schreibwettbewerb Quo vadis“ eingereicht werden, heißt es in der Mitteilung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.