„Reifer als Erwachsene“

Absolventen der Drei-Flüsse-Realschule in Hann. Münden feierten Abschluss

Die Klasse 10b mit ihren Zeugnissen. Vor dem Schulbesuch erhielten die Schüler Selbsttests auf das Coronavirus. Innerhalb der Kohorte gilt die Maskenpflicht nicht.
+
Die Klasse 10b mit ihren Zeugnissen. Vor dem Schulbesuch erhielten die Schüler Selbsttests auf das Coronavirus. Innerhalb der Kohorte gilt die Maskenpflicht nicht.

49 Schüler der Drei-Flüsse-Realschule in Hann. Münden feierten vergangenen Freitag (25.06.2021) ihren Abschluss. Zum zweiten Mal musste dies unter Corona-Bedingungen geschehen.

Hann. Münden – Freitagvormittag war der große Tag der Abschlussfeier für die 49 Schüler der Drei-Flüsse-Realschule in Hann. Münden gekommen. Erst kurz vorher hatte es „grünes Licht“ von der Schulaufsicht gegeben, sodass die Feierstunde für jede der beiden Klassen unter Einhaltung der Abstandsregeln in der Sporthalle in zwei aufeinander folgenden Blöcken stattfinden durfte und sogar die Eltern diese Feierstunde für Ihre Kinder live miterleben durften.

Hann. Münden: Abschluss im Corona-Pandemie-Modus

Nachdem Schulleiterin Johanna Jesionowski die Schüler und ihre Eltern begrüßt hatte, trat die Klassenlehrerin der 10a, Kerstin Hartmann, an das Rednerpult. Im Zeitraffer erzählte sie vor den im Hintergrund laufenden Beamerbildern von den gemeinsamen Erlebnissen ab Klasse fünf bis zu diesem Tag, an dem der Abschluss erreicht war. Geschichten vom erwartungsvollen Anfang auf der neuen Schule, den Eislaufausflug ohne Verletzte, Ausflug in einen Kletterpark, der Klassenfahrt nach Berlin und Potsdam, einige Schüler die vor dem Reichstag zu Fernsehstars wurden, die engagierte Arbeit der Theater- AG bis zu Klasse acht.

Die Klasse 10a freut sich über ihren Abschluss.

„In der Klasse Acht wurde es etwas schwierig, da kam die Pubertät. Es entwickelten sich Hobbys, die da hießen: Wir kommen zu spät, und zwar jede Stunde, weil wir im Klo unsere Haare bürsten mussten, oder die Klasse urplötzlich in einem völlig anderen Raum war. Aber auch das ging vorüber“, erzählte Hartmann. Es wurde viel gelächelt und bei ihren Erinnerungen untereinander gefeixt, während die Lehrerin ihr Resümee zog.

Rückblick auf eine spannende Schulzeit

Bis zum März 2020. Die anfängliche Freude über zwei Monate schulfrei in denen alle Streaming-Serien gesehen, gezockt und endlos geschlafen wurde, alle Homeschooling-Aufgaben erledigt oder ignoriert waren und die Schüler sich zurück an die Schule sehnten. Es kam der Wechselunterricht: „Manche haben das mit dem schulfrei verwechselt und sich gewundert, dass sie hätten arbeiten sollen, einige waren aber auch so müde, dass sie im Unterricht einschliefen“, so Hartmann. Eine sehr schöne Überraschung hatten die Eltern teilweise samt Geschwisterkindern für Ihre Kinder bereit. So hatten sie für jeden Abschlussschüler Glückwünsche per Videoclip gedreht, jeder in sich anders, teilweise sogar unter Einsatz einer Drohne, die als eine Präsentation eingespielt wurden.

„Fast gruselig leer gewordenen Schule“

Um elf Uhr begann die Abschlussfeier der Klasse 10b. Klassenlehrerin Eike Mispagel widmete sich zu Beginn ihrer Rede den Schülern, die so viel in Ihrem Abschlussjahr in einer „fast gruselig leer gewordenen Schule“ aufgrund der geltenden Einschränkungen nicht erleben durften. „Obwohl ihr euch einschränken musstet, wart ihr in diesen Monaten reifer und verständnisvoller als mancher Erwachsene. Ich wünsche euch wirklich von Herzen, dass ihr es in eurem Leben noch oft so richtig krachen lassen könnt. Ihr habt es wirklich verdient, dass ihr jetzt endlich mal dran seid“, sagte Mispagel. (Margitta Hild)

Folgende Schüler erhielten ihre Abschlusszeugnisse:

- Klasse 10a: Juan Andjelkovic, Henri Baake, Sude Bas, Julia Belendir, Hannah Bühring, Georgios Dimitriadis, Emil Engelhardt, Leon Friesen, Niels Garbe, Jonas Gerke, Max Gerschau, Katalin Golovach, Amina Kahrovic, Franziska Kutzera, Mika Timon Lotze, Johanna Münning, Luisa Raddatz, Paul Radtke, Mia Rudolph, Carolina Satvaldinov, Alea Schäfer, Emilia Elisabeth Schlichte, Isaak Ubite, Leonie Witt.

- Klasse 10b: Franca Bauschmann, Süleyman Berkhish, Lisa-Marie Dockenfuß, Alexia Tabea Ernst, Christof Fette, Tom Fricke, Wayne Gerstenberg, Marlon Gessner, Christian Heinzl, Luca Elias Kaiser, Sven Kessens, Johanna Klaus, Laurin Loch, Mieke Sophia Potzern, David Przybilla, Chiara Sofia Rusteberg, Kiara Schobeß, Indira Singh, Luca Sommerfeld, Muriel Speck, Leonie Stelle, Niklas Weide.

- Als Jahrgangsbeste ehrte die Schule Chiara Sofia Rusteberg mit einem Buchgutschein.

- Weiterhin Niels Garbe (1,7 Notenschnitt) für das beste Zeugnis der Klasse 10a, Luca Elias Kaiser (1,8 Notendurchschnitt) und Chiara Sofia Rusteberg (1,1 Notendurchschnitt) für das beste Zeugnis der Klasse 10b, Carolina Satvaldinov (10a) für ihr herausragendes Engagement für die Klasse und Alexia Tabea Ernst (10b) für ihre persönliche Entwicklung im letzten Schuljahr jeweils mit einem Buchpreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.