Leser beschwerten sich

Ärger um Perso-Termine - Stadtverwaltung Hann. Münden: Online-System funktioniert

Das Verwaltungsgebäude in der Böttcherstraße: Mehrere Leser berichteten von Problemen bei der Terminvergabe.
+
Das Verwaltungsgebäude in der Böttcherstraße: Mehrere Leser berichteten von Problemen bei der Terminvergabe.

Mehrere unserer Leser beschwerten sich in letzter Zeit über das Terminvergabesystem des Bürgeramtes Hann. Münden. Die Verwaltung kontert: Auch früher habe es Wartezeiten gegeben.

Hann. Münden – Die Terminvergabe im Bürgeramt der Stadt Hann. Münden sorgte jüngst bei mehreren Lesern unserer Zeitung für Ärger. Sie schilderten Probleme bei der Terminvergabe mit einem Online-System. Auf HNA-Anfrage begründet die Stadtverwaltung das Problem mit einer erhöhten Terminnachfrage: Die hohe Nachfrage sei kein neues Symptom: Früher hätten sich große Warteschlangen im Eingangsbereich mit hohen Wartezeiten gebildet und heute würden Termine stark nachgefragt.

Hann. Münden: Verwaltung sagt, es kann zu Wartezeiten kommen

Dafür gebe es aber jetzt keine Wartezeiten mehr, so Andreas Vogeley vom zuständigen Fachdienst der Stadtverwaltung.

Hinzu komme die Ferienzeit, die schon immer für ein erhöhtes Publikumsaufkommen gesorgt habe: „Zu dieser Zeit werden Ausweisdokumente vermehrt benötigt und so stellt der betroffene Personenkreis teilweise fest, dass die Dokumente seit Monaten abgelaufen sind“, heißt es von der Verwaltung.

Die Online-Terminvergabe sei bereits zum Jahresende 2020 eingeführt worden. „Aufgrund der starken Nachfrage sind Termine für bestimmte Anliegen sehr schnell ausgebucht“, so Vogeley. Nur in Einzelfällen sei dann, etwa bei plötzlichen Terminabsagen eine Terminvereinbarung noch möglich.

„Erfahrungsgemäß ist eine komplette Woche innerhalb von zwei Tagen ausgebucht“

Die Online-Terminvergabe sei aber weder defekt noch sei eine Terminvergabe seit Monaten unmöglich. Freie Termine stünden jeden Montag zur Verfügung. „Erfahrungsgemäß ist eine komplette Woche innerhalb von zwei Tagen ausgebucht“, schreibt die Verwaltung weiter. Auf der Internetseite der Stadt Hann. Münden würden zudem Informationen zur Terminverfügbarkeit oder zu Personalausweisen bereitgestellt.

„Die Online-Terminvergabe ist einfach und übersichtlich gestaltet. Zu jedem Anliegen wurde eine ausführliche Mitbringliste erstellt, sodass keine Fragen offenbleiben dürften“, betont Andreas Vogeley. Die Probleme in den Medien zu verbreiten, ohne sich auf der Homepage der Stadt ausreichend zu informieren, sei für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter keine Hilfe.

Die Bitte sei stattdessen, dass sich die Bürger auf der Internetseite der Stadt Hann. Münden zu sämtlichen Aufgaben des Melde- und Ausweisservices informieren. (Thomas Schlenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.