Zum dritten Mal Ziel

Alarmanlage schreckt ab: Versuchter Einbruch in VR-Bank

Hann. Münden. Erneut wurde die VR-Bank Südniedersachsen in Münden zum Ziel von Einbrechern.

Eine im Gebäude ausgelöste Alarmanlage hat am Sonntagabend einen erneuten Einbruch in die Filiale der VR-Bank Südniedersachsen an der Hann. Mündener Bahnhofstraße verhindert. Angesichts des akustischen Signals brachen die Einbrecher sofort die Tat ab und ergriffen ohne Beute die Flucht, wie die Polizei mitteilt. Von den Täter fehlt jede Spur.

Zum dritten Mal Ziel

Es ist bereits das dritte Mal, dass das Geldinstitut das Ziel von Einbrechern wurde. Bereits im Juni und September dieses Jahres waren Unbekannte gewaltsam in das Gebäude eingedrungen. Im ersten Fall hatten die Täter dabei zwei Geldautomaten geknackt. Die Ermittlungen in allen drei Fällen hat das 2. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes in Göttingen übernommen. Polizeisprecherin Jasmin Kaatz: „Hierzu gehört auch die Prüfung der Frage, ob es einen Zusammenhang zwischen den nunmehr drei Taten gibt.“

Polizei sucht Zeugen

Anwohner, Passanten oder andere Zeugen, denen am Sonntagabend in der Bahnhofstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei Göttingen unter 0551/491 2115 oder der Polizei Hann. Münden unter 05541/9510 zu melden. Die Dienststellen sind rund um die Uhr erreichbar. (awe)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.