Die Ferien in Niedersachsen sind vorbei

Altkreis Münden: 306 Kinder wurden eingeschult 

+
Die Psychologin Claudia Mähler von der Universität Hildesheim empfiehlt Eltern, bei der Einschulung und den ersten Schulwochen der Kinder gelassen zu bleiben und geduldig zu sein.

Für die 55 Staufenberger Erstklässler hat die Schule bereits begonnen, für die Mündener und Dransfelder steht der große Tag noch bevor, an dem sie zum ersten Mal zur Schule gehen.

306 Schulanfänger gibt es im Altkreis Münden. Die sieben Grundschulen in Hann. Münden nehmen nach Angaben der Stadt 175 Erstklässler auf, 32 weniger als 2018. Hinzu kommt die Schule am Auefeld mit vier Einschulungen. 

An der Grundschule am Wall fangen 36 Kinder an, in Neumünden 19, in Hermannshagen 26, in Hedemünden 19, in Gimte 9, in Hemeln 6, und die Schule Königshof nimmt 60 auf.

An der Carl Friedrich Gauss Schule in Dransfeld haben 46 Mädchen und Jungen ihren ersten Schultag. Das sind diesmal nur zwei Klassen, voriges Jahr waren es mit 62 Kinder noch drei Parallelklassen, sagt Schulleiterin Stephanie Bachmann.

Die Zahl der Schulanfänger in Scheden an der Johann-Joachim-Quantz-Schule ist mit 26 Kindern genau so groß wie im vorigen Schuljahr. Gut für die Kinder: Die Zahl reicht, um zwei Klassen daraus zu machen, was Lernen in kleinen Klassen ermöglicht.

Hildesheimer Psychologin empfiehlt den Eltern Gelassenheit

Die Einschulungsfeiern sind am heutigen Samstag, so richtig ernst wird es dann für die Erstklässler am kommenden Montag. Psychologin Claudia Mähler von der Universität Hildesheim empfiehlt den Eltern, gelassen zu bleiben: Sie sollten ihren Kindern Zeit lassen, sich in der neuen Situation zurechtzufinden. 

Eltern sollten am ersten Schultag besser eine „liebevolle Gelassenheit“ mitbringen, sagt die Professorin für Pädagogische Psychologie an der Universität Hildesheim. 

Heutzutage werde aus der Einschulung oft ein (zu) großes Ereignis gemacht. Neben den Eltern, Großeltern und Paten kämen mittlerweile häufig auch Freunde und Bekannte zum ersten Schultag des Kindes. „Die ganze Familie ist aufgeregt und gespannt“.

Mit dem  Ende der Ferien gibt es aber auch für viele ältere Schüler einen Neustart. Rund 230 beginnen als Fünftklässler an weiterführenden Schulen in Hann. Münden und Dransfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.