19. Januar 2022

Altkreis Münden: Aus für alte Führerscheine - Tipps für den Umtausch

Umtausch: HNA-Redakteur Burghard Holz, 1956 geboren, gehört er zu der Gruppe, die ihren alten Führerschein bald umgetauscht haben muss. Holz, der auch Redaktionsleiter in Hann. Münden war, hat das schon getan.
+
Umtausch: HNA-Redakteur Burghard Holz, 1956 geboren, gehört er zu der Gruppe, die ihren alten Führerschein bald umgetauscht haben muss. Holz, der auch Redaktionsleiter in Hann. Münden war, hat das schon getan.

Aus für den „Lappen“. Nach und nach müssen allen alten Führerscheine umgetauscht werden. Wo das im Altkreis Münden geht und was zu beachten ist, erklären wir.

Altkreis Münden – Für einige Jahrgänge wird es jetzt Zeit. Am 19. Januar 2022 verliert ihr grauer oder rosafarbener Papierführerschein seine Gültigkeit. Es sind die Jahrgänge 1953 bis 1958, die bis dahin ihren Führerschein umtauschen müssen.

Frist verpasst? Das kann Geld kosten

Wer die Frist verpasst und in eine Kontrolle kommt, muss mit einem Verwarnungsgeld von zehn Euro rechnen, so die Bundesregierung auf ihrer Infoseite zu dem Thema. „Der Pflichttausch betrifft die Führerscheine, die vor 1999 ausgegeben wurden. Wer bereits einen Scheckkarten-Führerschein besitzt, ist davon zunächst ausgenommen, auch wenn sie oder er der Altersgruppe ü63 angehört“, teilte der Landkreis Göttingen mit.

Hintergrund der Umtauschaktion ist eine Führerscheinrichtlinie der EU, wonach bis zum 19. Januar 2033 alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, in den neuen EU-Führerschein umzutauschen sind. Die EU will damit erreichen, dass in der Europäischen Union nur noch einheitliche und fälschungssichere Führerscheine im Umlauf sind. Der Umtausch läuft gestaffelt. Die Jahrgänge 1953 bis 1958 sind nun die ersten, die aufgerufen sind.

Der Landkreis weist darauf hin, dass wegen der aktuellen Nachfrage eine Terminvereinbarung bei der Führerscheinstelle zwingend erforderlich sei. Für den Umtausch ist es aber nicht notwendig, ins Kreishaus nach Göttingen zu fahren. Auch die Rathäuser der Stadt Hann. Münden, der Samtgemeinde Dransfeld und der Gemeinde Staufenberg bieten diesen Service an. Aber auch dort gilt, dass vorher ein Termin vereinbart werden muss. Von dem Umtausch sind bundesweit Millionen von Führerscheindokumenten betroffen. Zahlen für den Landkreis Göttingen gebe es nicht, und seien auch nicht zu ermitteln, teilte der Landkreis mit.

Umtausch von Führerscheinen ist gestaffelt

Nach den Jahrgängen 1953 bis 1958 folgen die Geburtsjahrgänge 1959 bis 1964, sie haben bis zum 19. Januar 2023 Zeit, die Jahrgänge 1965 bis 1970 bis zum 19. Januar 2024 und für die nach 1971 Geborenen endet die Frist am 19. Januar 2025. Und die vor 1953 Geborenen haben sogar Zeit bis zum 19. Januar 2033.

Für die Kartenführerscheine, die ab 1999 ausgegeben wurden, gelten laut Landkreis andere Fristen. Dabei sei ist das Ausstellungsdatum des Dokuments entscheidend.

Führerscheine, die zwischen 1999 und 2001 ausgestellt wurden, müssen bis zum 19. Januar 2026 umgetauscht sein. Bis zum 19. Januar 2033 muss jeder Autofahrer im Besitz eines gültigen EU-Kartenführerscheins sein. Alte Führerscheine verlieren nach und nach ihre Gültigkeit, die ersten am 19. Januar 2022. Betroffen sind die Jahrgänge 1953 bis 1958.

Um den alten Führerschein gegen neue fälschungssichere Dokumente einzutauschen muss man persönlich in der Führerscheinstelle erscheinen. Das sei nötig, weil eine Unterschrift zu leisten sei, so der Landkreis Göttingen.

Folgende Unterlagen sind nach Angaben des Landkreises für den vereinbarten Termin bei einer der Führerscheinstellen mitzubringen:

- Antrag auf Umstellung der Fahrerlaubnis. Er kann auf der Webseite des Landkreises ausgefüllt und heruntergeladen werden.

- Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung;

- aktuelles biometrisches Foto (45 x 35 Millimeter)

- alter Führerschein (gegebenenfalls ist eine Karteiabschrift erforderlich, wenn der Führerschein von einer anderen Behörde ausgestellt wurde).

Die Bearbeitungsgebühr beträgt im Kreishaus beim Landkreis Göttingen 25,30 Euro. Beim Melde- und Ausweisservice der Stadt Hann. Münden fallen höhere Kosten an. Nach Angaben von Stadtsprecherin Julia Bytom liegt die Bearbeitungsgebühr für die Papierdokumente bei 32,80 Euro. Dafür müsse man aber auch nicht nach Göttingen fahren und spare Parkgebühren. Im Bürgerbüro der Gemeinde Staufenberg kostet der neue Kartenführerschein 24 Euro. (Ekkehard Maaß)

Stellen für den Umtausch

Derzeit muss man sich bei allen Verwaltungen anmelden. Beim Landkreis können Umtauschtermine in der Führerscheinstelle im Kreishaus, Reinhäuser Landstraße 4, unter Telefon: 05 51/5 25 22 24, -26 27, -22 40 vereinbart werden. In der Mündener Stadtverwaltung ist der Melde- und Ausweisservice zuständig (0 55 41/7 52 13),in der Samtgemeinde Dransfeld das Einwohnermeldeamt (0 55 02/3 02 31) und in Staufenberg das Bürgerbüro (0 55 43/3 01 -33, -34, -35).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.