Minimaler Anstieg der Arbeitslosigkeit

Arbeitsmarkt: Lage in Münden besser als im Gesamtbezirk

Altkreis Münden. Von einem „minimalen Anstieg“ der Arbeitslosigkeit im Dezember im Vergleich zu November 2017 um 106 Arbeitslose spricht die Arbeitsagentur Göttingen, die für die Landkreise Göttingen und Northeim zuständig ist. 

Die Quote für den Gesamtbezirk im Dezember 2017 wird mit 5,7 Prozent angegeben (13.634 Personen), wobei sie im Landkreis Northeim 5,5 Prozent betrug (3890 Arbeitslose) und im Landkreis Göttingen 5,8 Prozent (9744 Arbeitslose). Insgesamt seien das 36 Arbeitslose mehr als im Dezember des Jahres 2016. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 5,7%, was sowohl der Quote des Vormonats, als auch der vom Dezember 2016 entspreche, heißt es in einer Pressemitteilung der Arbeitsagentur. 

Im Bereich der Geschäftsstelle Hann. Münden der Arbeitsagentur – die mit der Gemeinde Staufenberg, der Stadt Hann. Münden und der Samtgemeinde Dransfeld den Altkreis Münden umfasst – wurden im Dezember drei Arbeitslose mehr als im November registriert. Das seien aber 126 weniger als im Dezember 2016. Die Arbeitslosenquote im Altkreis Münden habe im Dezember 2017 bei 4,5 Prozent gelegen. Im Jahr zuvor lag sie bei 5,1 Prozent.

Im Dezember 2017 waren bei der Arbeitsagentur in Hann. Münden insgeamt 991 Männer und 534 Frauen arbeitslos gemeldet. 10,3 Prozent dieser Arbeitslosen waren 15 bis unter 25 Jahre alt, 35,1 Prozent waren 50 und älter. 39,1 Prozent zählen zu den Langzeitarbeitslosen. Neun Prozent der hier arbeitslos gemeldeten Personen sind Schwerbehinderte, 15,5 Prozent Ausländer.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.