Schulstart

Start in den Schulalltag: Einschulungen unter besonderen Bedingungen im Altkreis Münden

Die Psychologin Claudia Mähler von der Universität Hildesheim empfiehlt Eltern, bei der Einschulung und den ersten Schulwochen der Kinder gelassen zu bleiben und geduldig zu sein.
+
Anders als vorher: Dieses Jahr laufen die Einschulungen im Altkreis Münden unter Corona-Bedingungen.

Trotz der anhaltenden Corona-Krise wird eingeschult. Auch im Altkreis Münden. Die Einschulungsfeiern für die Erstklässler in Hann. Münden und Dransfeld werden am Samstag (29.08.2020) stattfinden. Unter besonderen Bedingungen. Die Erstklässler in Staufenberg wurden bereits eingeschult.

Altkreis Münden – Für 66 Erstklässler in Staufenberg hat das neue Schuljahr bereits begonnen, da sie sich nach den hessischen Schuljahren richten. Für die Schüler in Hann. Münden und Dransfeld steht der große Tag noch bevor. Insgesamt gibt es 376 Kinder im Altkreis Münden, die unter besonderen Corona-Richtlinien eingeschult werden.

218 Erstklässler in sieben Schulen in hann. Münden

Die sieben Grundschulen in Hann. Münden nehmen nach Angaben der Stadt 218 Erstklässler auf, 43 mehr als 2019. Aufgeschlüsselt auf die einzelnen Grundschulen sind das: An der Grundschule am Wall 55 Kinder, in Neumünden 33, in Hermannshagen 28, in Hedemünden 25, in Gimte 16, in Hemeln 6, und die Schule Königshof nimmt 55 Erstklässler auf. Dazu kommen die Schüler der Förderschule am Auefeld. An der Carl-Friedrich-Gauss-Grundschule in Dransfeld werden dieses Jahr drei erste Klassen mit 60 Schülern eingeschult, vergangenes Jahr waren es noch zwei Parallelklassen. Dies teilt die Samtgemeinde Dransfeld mit.

Die Zahl der Schulanfänger in Scheden an der Johann-Joachim-Quantz-Schule ist mit 32 Kindern größer als im vergangenen Jahr. Damals wurden 26 Kinder eingeschult. Auch in diesem Schuljahr reicht die Zahl der Eingeschulten für die Bildung zweier Klassen aus.

Auch die weiterführenden Schulen im Altkreis Münden bekommen neue Schüler

An den weiterführenden Schulen beginnt ebenfalls das neue Schuljahr. Laut Landkreis fangen am Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden 76 Schüler an, an der Werra-Realschule 37, an der Drei-Flüsse-Realschule 46 und an der Schule am Botanischen Garten 12.

An der Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden starten zwei erste Klassen in den Grundschulalltag. „Normalerweise gibt es eine Einschulungsfeier mit allen Erstklässlern“, sagt Lehrerin Sandra Drefs, die Veranstaltung am Samstag werde aber klassenweise aufgeteilt.

Zeitversetzt werde es einen Begrüßungsgottesdienst und eine Ansprache in der Turnhalle geben, jeder Schüler dürfe bis zu vier Begleitpersonen mitbringen. Auch an der Brüder-Grimm-Schule in Neumünden wird in zwei Etappen eingeschult, teilte Schulsprecherin Christina Stolzenhain mit.

Corona-Regeln gelten an den Schulen in Hann. Münden und Umgebung

„Die Schulkinder einer Klasse dürfen ohne Masken an der Veranstaltung teilnehmen, da sie eine Kohorte bilden.“ In Neumünden seien zwei Begleitpersonen pro Kind erlaubt. Diese müssen für die gesamte Dauer der Einschulung allerdings einen Mund-Nasen-Schutz tragen, erklärt die Schulleiterin. (Von Jens Döll Und Theresa Lippe/tli und jed)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.