Bundestagswahl 2021

Analyse der Bundestagswahl: Ergebnisse in den Ortschaften von Hann. Münden

Blick auf Hann. Münden: Unser Luftbild zeigt die Innenstadt. In der Bildmitte rechts ist das Schloss zu sehen, oben rechts der Tanz- und der Doktorwerder.
+
Blick auf Hann. Münden: Unser Luftbild zeigt die Innenstadt. In der Bildmitte rechts ist das Schloss zu sehen, oben rechts der Tanz- und Doktorwerder.

Auch die Bewohner der Ortschaften der Stadt Hann. Münden haben bei der Bundestagswahl ihre Stimme abgegeben. So haben sie gewählt.

Hann. Münden – In den meisten Ortsteilen sowie in der Kernstadt ist die SPD bei der Bundestagswahl stärkste Kraft geworden. Insbesondere bei den Zweitstimmen liegen die Sozialdemokraten teils deutlich vorn.

SPD liegt in Hann. Münden vor der CDU

Ein Blick auf die Stimmverteilung der Zweitstimmen im gesamten Wahlkreis Göttingen zeigt, dass die SPD mit über zehn Prozentpunkten vor der CDU liegt. In ganz Hann. Münden liegt diese Differenz sogar bei über 17 Prozentpunkten, während im Hann. Mündener Ortsteil Wiershausen die CDU bei den Zweitstimmen nur acht Prozent hinter der SPD rangiert und mit 27 Prozent das stärkste Ergebnis aller Ortschaften der Stadt Hann. Münden erzielte.

Am besten schnitt die SPD im Ortsteil Volkmarshausen ab, wo sie bei den Zweitstimmen 47,65 Prozent erreichten, im Gegensatz zu Laubach, wo die Genossen nur auf 33,12 Prozent der Zweitstimmen kamen, was jedoch immer noch deutlich über dem Bundesergebnis von 25,7 Prozent liegt. Im Vergleich zum Bundesergebnis schnitten die Parteien Die Grünen und FDP in Hann. Münden und den Ortschaften bei den Zweitstimmen unterdurchschnittlich ab, in Wiershausen kam die FDP nur auf 5,67 Prozent der Stimmen, in Mielenhausen erzielten die Liberalen 11,54 Prozent. Die Grünen schnitten in Lippoldshausen mit 7,38 besonders schlecht ab, in Laubach kamen sie dagegen auf 12,74 Prozent der Zweitstimmen.

Stadt Hann. Münden

Wahlberechtigte: 18 093

Wähler: 12 727

Wahlbeteiligung: 70,34 %

Erststimmen

Andreas Philippi: 39,35 %

Fritz Güntzler: 28,25 %

Jürgen Trittin: 14,56 %

Konstantin Kuhle: 9,99 %

Thomas Goes: 4,36 %

Zweitstimmen

SPD: 38,81 %

CDU: 21,78 %

Grüne: 12,86 %

FDP: 9,1 %

Die Linke: 3,23 %

AfD: 8,53 %

AfD kam im Ortsteil Wiershausen mit 14,33 Prozent auf das stärkste Ergebni

Die AfD kam im Ortsteil Wiershausen mit 14,33 Prozent auf das stärkste Ergebnis aller Ortsteile, am wenigsten AfD-Wähler gab es mit einem Stimmanteil von 6,76 Prozent im Ortsteil Volkmarshausen.

Die Linke schneidet in der Stadt Hann. Münden im Vergleich zum Bundesergebnis (4,9 Prozent) größtenteils unterdurchschnittlich ab, kleine Hochburgen sind in Bonaforth und in Oberode mit je 4,49 Prozent zu erkennen.

Bei den Erststimmen zeigt sich in einem Ortsteil eine Abweichung: CDU-Kandidat Fritz Güntzler holte in Wiershausen mit 35,67 Prozent den höchsten Stimmanteil an den Erststimmen. In allen anderen Ortsteilen liegt der Kandidat der SPD, Dr. Andreas Philippi, eindeutig vorne.

Die Wahlbeteiligung an der Bundestagswahl wird mit 70,34 Prozent der Wahlberechtigten in der Stadt Hann. Münden angegeben. Die bundesweite Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl lag bei 76,6 Prozent der Wahlberechtigten. (Thomas Schlenz)

Wir haben auch die Ergebnisse der Bundestagswahl in Staufenberg und der Samtgemeinde Dransfeld analysiert. An einem spannenden Wahlabend wurde auch ein neuer Landrat gewählt, zudem ist Tobias Dannenberg (CDU) neuer Bürgermeister von Hann. Münden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.