Arbeitsmarkt im Juli

Arbeitsagentur Göttingen: Weniger Arbeitslose, mehr offene Stellen

Hann.Münden/Dransfeld/Staufenberg. Die Arbeitslosigkeit im Raum Hann. Münden ist im Juli geringfügig zurückgegangen. Das berichtete am Dienstag die Arbeitsagentur Göttingen.

1095 Frauen und Männer waren im Gebiet zwischen Staufenberg, Hann. Münden und Dransfeld erwerbslos gemeldet. Das sind drei Arbeitslose weniger als im vorigen Monat, aber 30 weniger als im Juli 2016. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt gegenüber Juni unverändert 5,0 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 5,3 Prozent.

Positiv ist die Entwicklung bei den offenen Stellen, die Unternehmen der Arbeits- agentur gemeldet haben. Der Bestand an offenen Stellen stieg im Juli um 53 auf 390 Stellen, im Vergleich zum Juli 2016 gab es 88 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten der Arbeitsagentur im Juli 138 neue Arbeitsstellen, 23 mehr als vor einem Jahr.

Im Landkreis Göttingen waren im Juli 10 213 Menschen ohne Arbeit, das sind 271 mehr als im Vormonat sowie 69 mehr als im Juli vorigen Jahres. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Göttingen beträgt 6,0 Prozent, im Juni waren es 5,9 Prozent.

Im Landkreis Northeim, der mit zum Agenturbezirk Göttingen zählt, waren im vorigen Monat 4120 Frauen und Männer ohne Job – 175 mehr als mehr arbeitslos als im Juni. Die Arbeitslosenquote im Nachbarkreis beträgt 5,9 Prozent. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.