Weniger Arbeitslose

Arbeitsmarkt im Raum Hann. Münden: Vor-Corona-Zahl an Arbeitslosen fast wieder erreicht

Ein Schild der Arbeitsagentur am Eingang.
+
Symbolbild: Ein Schild der Arbeitsagentur am Eingang.

Der Arbeitsmarkt in der Region Hann. Münden entwickelt sich positiv, ebenso im gesamten Landkreis Göttingen. Allerdings trifft dies nicht für eine Gruppe von Arbeitnehmern zu.

Landkreis Göttingen – Im November setzte sich die positive Entwicklung der letzten Monate auf dem Arbeitsmarkt in Südniedersachsen mit den Landkreisen Göttingen und Northeim weiter fort. Im zurückliegenden Monat sank die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Göttingen gegenüber dem Vormonat um 293 (-2,4 Prozent) auf 12 089. Das teilt die Agentur für Arbeit in Göttingen mit.

Deutlicher werde die Verbesserung im Vergleich mit dem Vorjahresmonat. Denn im November 2020 waren noch 14 096 Menschen bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern arbeitslos gemeldet. Binnen Jahresfrist sank die Zahl um 2007 (14,2 Prozent).

Der Vergleich mit dem Novemberwert 2019 zeigt, dass die aktuelle Zahl der Arbeitslosen den Vor-Corona-Wert fast wieder erreicht hat. Der Unterschied zwischen November 2019 und November 2021 beträgt rund ein Prozent.

Arbeitsmarkt im Altkreis Münden

Im Geschäftsstellenbezirk Hann. Münden, der Hann. Münden, die Samtgemeinde Dransfeld und die Gemeinde Staufenberg umfasst, hat sich die Arbeitslosigkeit von Oktober auf November um 16 auf 920 Personen verringert. Das waren 240 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquoten iim Raum Hann. Münden und den umliegenden Regionen für November 2021.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im November 4,1 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,2 Prozent. Dabei meldeten sich 199 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, vier mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 216 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (–32).

Arbeitsstellen im Raum Hann. Münden

Der Bestand an Arbeitsstellen im Raum Hann. Münden ist im November um 28 Stellen auf 436 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 113 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im November 65 neue Arbeitsstellen, 44 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 859 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von fünf.

Landkreis Göttingen und Landkreis Northeim

Im gesamten Landkreis Göttingen wurden 8 741 Arbeitslose gemeldet, das waren 204 (2,3 Prozent) weniger als im Oktober. Zudem waren es 1.55 (15,1 Prozent) weniger als im November 2020. Im Landkreis Northeim waren im November 3 348 Menschen arbeitslos und damit 89 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat 449 Arbeitslose (11,8 Prozent) weniger.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Göttingen lässt sich auf 5,1 Prozent beziffern, die im Landkreis Northeim auf 4,8.

Menschen mit Behinderungen haben Probleme auf dem Arbeitsmarkt

Ein besonderes Augenmerk in der Auswertung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen legt Klaudia Silbermann, Chefin der Agentur für Arbeit Göttingen, auf Menschen mit Behinderung: „Ein steigender Stellenbestand und sinkende Arbeitslosenzahlen sind Indikatoren dafür, dass die Besetzungsprozesse auf dem Arbeitsmarkt zunehmend schwieriger werden. Von den guten Chancen auf eine neue Beschäftigung profitieren dennoch nicht alle Gruppen am Arbeitsmarkt in gleicher Weise“, wird sie zitiert.

Aktuell sind 748 schwerbehinderte Menschen bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern der Region Südniedersachsen arbeitslos gemeldet. Damit blieb die Zahl gegenüber dem Vorjahresmonat konstant (-3), doch der Vergleich mit dem November-Wert 2019 weist einen Anstieg um 16,2 Prozent auf, während die Zahl der Ar-beitslosen insgesamt aktuell lediglich ein Prozent über dem Vergleichswert von 2019 liegt.

Silbermann wirbt dafür, den Blick stärker auf die Potenziale und weniger auf die Defizite von Menschen mit Behinderung zu richten. Dabei bereite die Agentur für Arbeit den Arbeitnehmern und -gebern auch Hilfestellungen. (Jens Döll)

Infos:

Reha-Spezialisten im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit für Arbeitgeber: Tel. 05 51/52 03 30

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.