Audi gefährdete Fußgänger: Polizei sucht Zeugen

Hann.Münden. Der Fahrer eines silberfarbenen Audi A 4 Kombi hat nach Ermittlungen der Polizei Hann. Münden am vorigen Donnerstag, 26.Mai, gegen 16 Uhr im Baustellenbereich im Philosophenweg durch seine Fahrweise vermutlich mehrere Fußgänger gefährdet.

Nach Angaben der Polizei hatte sich zur genannten Zeit im Philosophenweg eine Autoschlange gebildet, da die Ampel für diese Fahrtrichtung Rotlicht zeigte. Eine Zeuge sagte der Polizei, er habe beobachtet, wie der an vierter Stelle stehende Audi plötzlich aus der Schlange ausscherte und auf dem Gegenfahrstreifen in Richtung der auf Rot stehenden Ampel fuhr.

In diesem Moment hätten mehrere Fußgänger bei Grünlicht die Straße überqueren wollen. Um nicht vom herannahenden Pkw erfasst zu werden, hätten die Fußgänger erheblich schneller über die Fahrbahn gehen müssen. Der Audi sei anschließend nach rechts in Richtung Vogelsangweg abgebogen und davongefahren. Am Steuer soll ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann gesessen haben.

Zeugen bei Polizei melden

Die Polizei Hann. Münden sucht jetzt weitere Zeugen des Vorfalls. Insbesondere die von dem Autofahrer gefährdeten Fußgänger werden gebeten, sich unter 05541/9510 zu melden. (kri)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.