150 Helferinnen und Helfer waren in Stadt und den Ortsteilen dabei

Aufräumer trotzten dem Regen und sammeln fünf Kubikmeter Müll

Gemeinsam am Start: Trotz des schlechten Wetters waren Erwachsene, Jugendliche und Kinder zur Putzaktion gekommen, eine große Gruppe traf sich zum Start auf dem Tanzwerder. Foto: Siebert

Hann. Münden. Rund fünf Kubikmeter Müll wurden am Samstag beim zwölften Aktionstag „Münden putzt sich raus" gesammelt.

„Das ist deutlich weniger als letztes Jahr, aber immer noch zu viel", sagt dazu Julia Bytom, zuständige Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung. Sie hat die Reinigungsaktion organisiert und koordiniert. Im Vorjahr waren bei dieser Frühjahrsputzaktion 14 Kubikmeter Müll zusammengekommen.

Trotz des schlechten Wetters am Morgen waren pünktlich um 9 Uhr 150 Helferinnen und Helfer in der Stadt und den Ortsteilen dabei, die bis zur Mittagszeit in den verschiedenen Bereichen aufräumten.

Die Fischfreunde und die Fischereigenossenschaft haben die Flussufer gereinigt, im Vereinsheim der Fischereigenossenschaft in der Speckstraße gab es für alle Helfer Getränke und Gegrilltes.

Als fahrende Helfertruppe mit Fahrer Daniel Richter engagierte sich der THW Ortsverband Münden. Die THW-Kindergruppe sammelte fleißig mit. Ebenso eine Abordnung Pfadfinder vom Stamm St. Georg.

Mit Eifer waren die Kinder dabei. Foto: Siebert

Wie jedes Jahr waren Mitglieder des Fördervereins Mündener Altstadt mit derReinigung der Alten Werrabrücke beschäftigt, befreiten das Gemäuer von Unkraut und puhlten Kaugummis und Zigarettenkippen aus dem Pflaster. Franz Finscher reinigte derweil darunter die Insel mit Boot am Wasserkraftwerk Blume. Bereits seit Tagen fischt er dort immer wieder Müllsäcke aus dem Wasser: Gelbe Säcke, die mit gerade soviel Luft zugebunden waren, dass sie gut schwammen, und die Müll enthielten.Auch der Tierschutzverein und die Fördergemeinschaft Tillyschanze waren dabei.

Mitglieder vom Bürgertreff haben Straßen- und Hinweisschilder gereinigt. Pastor Andreas Risse von der Stadtkirche kam mit seinem Sohn. Er war so beeindruckt, dass er sich vornahm, im nächsten Jahr mit Konfirmanden anzutreten.

Auch in den Ortsteilen waren verschiedene Gruppen unterwegs, um ihre Dörfer frühlingsfein zu machen. Vom Sessel bis zum Fernseher holten die Helfer dort so einiges von den Wegrändern. (zpy)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.