Zwölf Auszeichnung

Auftaktveranstaltung zum Innovationspreis des Landkreises Göttingen

Die Skulptur des Innovationspreises: Sie zeigt einen Mann der ein Pferd trägt.
+
Die Skulptur des Innovationspreises: Sie zeigt einen Mann der ein Pferd trägt. (Archivfoto)

Auch dieses Jahr werden wieder die Innovationspreise des Landkreises Göttingen verliehen. Zudem verleiht auch das Umweltministerium einen Preis.

Landkreis Göttingen – Unter dem Motto „Gemeinsam Perspektiven erkennen – Fortschritt wagen“ geht der Wettbewerb um den Innovationspreis des Landkreises Göttingen in die 19. Auflage. Zum zweiten Mal wird dabei parallel der Klima-Innovationspreis des Landes Niedersachsen vergeben. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis zum 15. Mai.

Preisverleihung im September: „Hoffentlich vor Ort“

Die Preisverleihung ist für den 27. September im Deutschen Theater in Göttingen geplant. „Hoffentlich als Veranstaltung vor Ort“, sagte Landrat Bernhard Reuter in der digitalen Auftaktveranstaltung. „Die Krise kann auch langfristig eine Chance sein“, fügte er hinzu. Viele Innovationen könnten durch sie angestoßen werden. „Die Region Südniedersachsen hat ihre Stärke im Mut zum Wandeln.“ Es gebe alles, vom kleinen Handwerker bis zum Großunternehmen, Gründer und Traditionsbetriebe sowie ein breites Bildungsangebot.

Im Zuge des Innovationspreises werden in diesem Jahr zwölf Preise, dotiert mit bis zu 3000 Euro für den ersten Platz (zweiter Platz: 2000 Euro und dritter Platz 1000 Euro), in drei Kategorien durch eine unabhängige Fachjury vergeben.

Unternehmen können sich in drei Kategorien bewerben

Diese drei Kategorien sind „Gründer“, „Unternehmen unter 20 Mitarbeiter“ und „Unternehmen über 20 Mitarbeiter“. Darüber hinaus erhält der jeweils erste Preisträger in einer Kategorie eine von der Sparkasse Göttingen gestiftete Skulptur des Göttinger Künstlers Christian Jankowski. Unter den zwölf Preisen sind die zwei von der Sparkasse Göttingen gestifteten Sonderpreise „Wissenschaft und Bildung“ und „Integration und Soziales“.

Auch der Wirtschaftsverband Measurement Valley vergibt einen Sonderpreis im Bereich Messtechnik. Zwar liege der Fokus auf der Region Südniedersachen, allerdings können sich auch Unternehmen aus anderen Regionen und Bundesländern auf die Preise bewerben, teilt Gregor Motzer, Pressesprecher der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG) mit, die den Wettbewerb organisiert.

Videos für die 18 spannendsten Teilnehmer

Ein weiter Punkt sind Videos, die für die 18 besten Innovationen von einem professionellen Team gedreht werden. Diese Clips sollen bei der Preisverleihung gezeigt werden und können von den Unternehmen im Anschluss für Werbezecke verwendet werden. Am Wettbewerb können kleine Handwerksbetriebe, Dienstleister, weltweit agierende Hightech-Firmen, Bildungsinstitutionen, Hochschuleinrichtungen, Gründer oder Traditionsunternehmen teilnehmen, so Karin Friese von der WRG. Die Innovation, mit der sich ein Unternehmen bewirbt, kann ein Produkt, ein Verfahren, eine Dienstleistung, ein Prozess oder eine Geschäftsidee sein. Sie sollte vor maximal zwei Jahren eingeführt worden sein oder kann kurz vor der Umsetzung stehen.  

Anmeldung und weitere Infos: innovationspreis-goettingen.de.

Land Niedersachsen verleiht Klima-Innovationspreis

Bereits zum zweiten Mal wird neben dem Innovationspreis des Landkreises Göttingen auch der Klima-Innovationspreis Niedersachsen verliehen. Dieser ist vom Niedersächsischen Umweltministerium ausgeschrieben und richtet sich ausschließlich an Teilnehmer aus Niedersachsen.

„Mit dem Klima-Innovationspreis wollen wir Betriebe auszeichnen, die mit Ideen, Kreativität und unternehmerischer Gestaltungskraft eine Vorreiterrolle für mehr Klimaschutz einnehmen und zugleich zeigen, dass im Klimaschutz eine Chance für eine nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft liegt“, heißt es in der Ankündigung von Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD). Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Bewerber müssen aus Niedersachsen kommen

Unternehmen die sich auf den Innovationspreis bewerben, können sich „mit wenigen Klicks“ auch auf den Klima-Innovationspreis bewerben, berichtet Gregor Motzer, Pressesprecher der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Allerdings könne nur ein Preis gewonnen werden.

Bei den Bewerbungskriterien steht der Beitrag zum Klimaschutz und zur klimaneutralen Wirtschaft im Vordergrund. Es kann sich um ein Produkt, eine Dienstleistung oder auch um einen ganzen Produktionsprozess handeln. Zudem sollte die Innovation einen Beitrag zur sozialen und zur wirtschaftlichen Nachhaltigkeit im Betrieb leisten, heißt es in einer Mitteilung des Umweltministeriums. Teilnehmen können alle Unternehmen, egal welcher Größe und Rechtsform.

Die Preisverleihung ist, zusammen mit dem Innovationspreis, auf den 27. September im Deutschen Theater Göttingen terminiert. Anmeldeschluss ist auch der 15. Mai. (Jens Döll)

Anmeldung und weitere Informationen: nachhaltigkeitsallianz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.