1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Ludwig Theuvsen (CDU) - ein Quereinsteiger mit Regierungserfahrung will in den Landtag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kandidiert mit Regierungserfahrung für den Landtag: Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, tritt für die CDU im Wahlkreis Göttingen/Münden an.
Kandidiert mit Regierungserfahrung für den Landtag: Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, tritt für die CDU im Wahlkreis Göttingen/Münden an. © Ekkehard Maass

Prof. Dr. Ludwig Theuvsen ist Wissenschaftler und erfahrener Kommunalpolitiker. Nun kandidiert er für die CDU im Wahlkreis Münden/Göttingen für den Landtag.

Altkreis Münden – Prof. Dr. Ludwig Theuvsen ist in der Politik ein Quereinsteiger. Der 58-jährige Agrarökonom hatte in der Wissenschaft schon Karriere gemacht, bevor er den Schritt in die Politik machte. Er war Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre an der Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität Göttingen, als er 2011 in die CDU eintrat.

Die Union wählte er, weil sie die Partei sei, die am meisten seinen Positionen entspreche. Jetzt will er für den Wahlkreis Göttingen/Münden in den Landtag einziehen.

In die Politik ging er, weil er sich für seine Stadt engagieren wollte. Seit 2002 lebt er mit seiner Frau Brigitte in Göttingen. 2013 übernahm er den Vorsitz des CDU Stadtverbandes Göttingen. 2014 zog er als Nachrücker in den Rat der Universitätsstadt ein. Inzwischen verfügt der CDU-Politiker nicht nur über Erfahrung als Kommunalpolitiker, sondern auch als Mitglied der Landesregierung. Seit Februar 2020 ist er Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Mit dem Wechsel in dieses Amt habe er „schweren Herzens“ aus zeitlichen Gründen sein 2016 wiedererrungenes Ratsmandat niederlegt sowie den Vorsitz des CDU Stadtverbandes Göttingen. Theuvsen kandidiert nicht das erste Mal für den Landtag. 2017 trat er im Wahlkreis Göttingen-Stadt an, unterlag aber Gabriele Andretta von der SPD. Jetzt kann der Staatssekretär auch seine Regierungserfahrung in die Waagschale werfen. Gute und gleichwertige Lebensbedingungen für alle Menschen, egal ob sie in der Stadt oder auf dem Land wohnen, hat er sich auf die Fahnen geschrieben. „Leerstand, schlechtes Internet, Funklöcher und ein Bus, der nur zweimal am Tag kommt – das gibt es auch im Landkreis Göttingen. Aber damit muss endlich Schluss sein! Wir brauchen für die Zukunft attraktive, lebendige Dörfer, in denen die Menschen gerne leben“, schreibt er auf seiner Internetseite. Theuvsen kommt selbst vom Land. Er ist in Issum, einer kleinen Gemeinde am Niederrhein mit heute rund 12 000 Einwohnern, aufgewachsen. Dort hat er auch seine Frau kennengelernt. Der CDU-Politiker weiß auch um die besonderen Probleme Hann. Mündens. Die Fachwerkstadt sei ein Kleinod, auf das die Mündener stolz sein können. Er sei gerne dort. Es gebe dort „wunderschöne Ecken“, aber eben auch einige „notleidende Gebäude.“ Der Erhalt ihres Flächendenkmals, sei eine Herausforderung, bei der die Stadt über Fördermittel Hilfe brauche. Die Stadt müsse in der Lage sein, selbst etwas zu bewegen. Das gelte auch für die Belebung der Innenstadt. Wenn privat nichts geschehe, müsse eine Kommune aktiv werden können. Er kenne die schwierige Haushaltslage der Stadt, sagt Theuvsen. Alleine werde sie einen Neustart nicht mehr hinbekommen. Auch dabei brauche Hann. Münden Unterstützung durch das Land.

Dabei zu helfen, „Türöffner“ zu sein, sei die Rolle des örtlichen Abgeordneten. Er müsse die lokalen Bedürfnisse nach Hannover tragen. Und in Hann. Münden gehörten auch die Straßenausbaubeiträge im Philosophenweg dazu. Grundsätzlich sei es nicht falsch, dass Kommunen Anlieger beteiligen können. Aber Hann. Münden habe wegen seiner finanziellen Situation gar keine Spielräume. Das jetzige System führe in zu vielen Fällen zu sozialen Härten und Ungerechtigkeiten. Da gebe es Nachbesserungsbedarf.

Entspannung findet der 58-Jährige beim Tischtennis. Über 40 Jahre lang habe er in verschieden Vereinen gespielt. Und im Urlaub radelt er gerne mit seiner Frau an der Ostsee oder wandert mit ihr im Allgäu. (Von Ekkehard Maass)

Die Landtagswahl in Niedersachsen findet am Sonntag, 9. Oktober, statt. Im Wahlkreis 15 Göttingen/Münden bewerben sich sechs Kandidaten um einen Sitz im niedersächsischen Landtag. Die Bewerber sind: Gerd Hans Hujahn (SPD), Ludwig Johann Theuvsen (CDU), Michael Lühmann (Die Grünen), Iwan Krivov (FDP), Lisa Zumbrock (Die Linke) und Stephan Stange (Die Basis). Wir stellen Ihnen die Kandidaten einzeln vor 

Auch interessant

Kommentare