E-Mobilität

Ausbildung für Hybrid- und E-Fahrzeuge an BBS Hann. Münden

Ausbildungsstation für Kfz-Mechatroniker an BBS Münden
+
Ausbildungsstation für Kfz-Mechatroniker: Die Lehrer Wolfram Fakhouri, Gerrit Reh, Klaus Uszkurat und Schulleiter Gerd Reddig stehen an der neuen Station, an der Schüler Hybridmotoren kennenlernen.

Die Berufsbildenden Schulen Hann. Münden bieten seit 2021 einen neuen Ausbildungsschwerpunkt für Kfz-Mechatroniker an: System- und Hochvolttechnik.

Hann. Münden – Für den Klimaschutz sollen Elektroautos in Zukunft Autos mit Verbrennungsmotor auf den Straßen ablösen. Um mit den modernen Fahrzeugen arbeiten zu können, benötigen Kfz-Mechatroniker eine spezielle Ausbildung. Die bieten seit diesem Schuljahr die Berufsbildenden Schulen Hann. Münden (BBS) mithilfe einer neuen Ausbildungsstation an.

35 000 Euro hat die Station gekostet, informiert Lehrer Wolfram Fakhouri. An ihr lernen Schüler die Arbeit an einem Hybridmotor – einem Motor mit Verbrennungs- und Elektrotechnik. Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden stellen zudem ein Elektroauto zur Verfügung und haben eine Ladestation gesponsert. „Ein normaler Kfz-Mechatroniker darf nicht an Hochvolttechnik arbeiten“, erklärt der Teamleiter. Ausgelernte Mechaniker könnten sich jedoch für Elektrofahrzeuge fortbilden und dann einzelne Arbeiten vornehmen.

Wer vollumfänglich mit Elektromotoren arbeiten will, kann sich in der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker an den BBS für den Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik entscheiden. Acht Schüler haben sich im ersten Durchgang für diesen Weg entschieden, sagt Fakhouri. „Die ersten zwei Ausbildungsjahre sind identisch“, erklärt er. Alle Schüler lernen die Arbeit mit Verbrennungsmotoren. Die letzten zwei Lernfelder der dreieinhalbjährigen Ausbildung bilden die Spezialisierung.

Bevor es an die Hochspannungstechnik der Elektromotoren geht, lernen Schüler an Niedrigvolt-Stationen, wie sie funktionieren. Die Lernstationen simulieren im Kleinen Motor, Bremsung, Innenraumausstattung und mehr. Per Laptop verbinden die Schüler sich mit den Stationen und können Aufgaben bearbeiten. „Die Autoindustrie hat sich für Elektroautos entschieden“, sagt Klaus Uszkurat, Abteilungsleiter für Kfz-Technik. Nun müssten sich die Werkstätten auf die neue Technik einstellen. Die Fachkräfte dafür sollen nun an den BBS in Hann. Münden ausgebildet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.