1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Inspiration aus der Natur: Ausstellung von Künstlerinnen in Hann. Münden

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Naturmalerei: Christa Paetsch-Mönkeberg (links) und Susanne Rombach zeigen neben Landschaften auch Besonderheiten von Reisen.
Naturmalerei: Christa Paetsch-Mönkeberg (links) und Susanne Rombach zeigen neben Landschaften auch Besonderheiten von Reisen. © Petra Siebert

Christa Paetsch-Mönkeberg und Susanne Rombach zeigen ihre Werke im Künstlerhaus Speckstraße 7 in Hann. Münden. Die beiden malen in der Natur, sie zeigen Szenen aus der Region und Niedersachsen. Der Titel ist „Unter freiem Himmel“.

Hann. Münden – „Unter freiem Himmel“ ist der Titel einer Ausstellung im Künstlerhaus (Speckstraße 7), bei der Christa Paetsch-Mönkeberg und Susanne Rombach aus Göttingen ihre Arbeiten präsentieren, die in der Natur entstanden sind. Die Doppelausstellung Pleinairmalerei, bei der die Künstlerinnen unter freiem Himmel bei natürlichen Licht- und Schattenverhältnissen und natürlicher Farbigkeit gearbeitet haben, wurde am vergangenen Wochenende eröffnet.

Hann. Münden: Ausstellung im Künstlerhaus

Obwohl die beiden Künstlerinnen gemeinsam auf Tour gehen, hat jede ihren individuellen Stil, den sie mit Farben und Techniken umsetzt. Mit ausreichend Malutensilien und Hocker ausgestattet lassen sie sich dort nieder, wo Stimmungen und Atmosphäre unmittelbar erlebbar sind und es ein intensives Malerlebnis werden könnte. Das können ein Feldrand oder eine Wiese sein, ein Waldstück oder eine Wasserlandschaft, aber auch vor alten Gebäuden hat das Malen seine Reize. Doch egal, für welches Motiv sie sich entscheiden, sie greifen gekonnt Farben, Strukturen und Formen der Natur auf.

Oft gesellen sich Spaziergänger dazu, schauen, plaudern und gehen wieder. Es sind überwiegend Landschaften aus der Region, von Worpswede und von der Küste. „Manchmal malen wir einfach drauf los, andere Male planen wir“, macht Susanne Rombach deutlich. „Das kommt auch immer darauf an, wie viel Zeit und Lust man hat“, ergänzt Christa Paetsch-Mönkeberg. Die Bilder stehen im Kontrast zueinander.

„Unter freiem Himmel“ mit Bildern aus der Region und Niedersachsen

Während einige Zeichnungen, Aquarelle, Acryl- und Ölmalereien Bewegung ausdrücken, vermutlich durch die beim Malen veränderte Lichtsituation, strahlen andere Ruhe aus. Beiden Künstlerinnen ist es gelungen, natürliche Licht- und Schattensituationen einzufangen sowie Perspektiven zu schaffen. Beispielsweise Rapsfelder bei Atzenhausen, die eine unendliche Leuchtkraft entfalten und Weitläufigkeit darstellen. Dabei dürfte es schwierig sein, die sich schnell verändernden Lichtverhältnisse zu erfassen und in kurzer Zeit umzusetzen sowie sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Denn unter freiem Himmel gibt es mit Sicherheit reichlich Ablenkung. Die Heuernte in Worpswede wurde von beiden Künstlerinnen festgehalten, jedoch aus unterschiedlichen Blickrichtungen.

Je nach eigener Fasson verarbeiten sie auf ihre Art das gerade Gesehene. Daran ist auch zu erkennen, dass die Malerei für die Künstlerinnen nicht zum bloßen Handwerk geworden ist. (Petra Siebert)

Service

Die Ausstellung ist noch einmal am Wochenende 11./12.06.2022 von jeweils 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Abstand und Hygienemaßnahmen sind zu beachten, FFP2-Masken in den Ausstellungsräumen.

Auch interessant

Kommentare