Arbeiten am Bahnübergang

Arbeiten am Bahnübergang: B496 bei Hann. Münden wird gesperrt

+
Autofahrer müssen sich um Bonaforth auf Behinderungen einstellen.

Die Bundesstraße 496 wird am letzten Juli-Wochenende von Samstag bis Sonntag, 27. bis 28. Juli, für den Verkehr gesperrt.

Grund sind Bauarbeiten der Deutschen Bahn von 18 Uhr am Samstag bis 13 Uhr am Sonntag.

In einer Mitteilung der Stadt Hann. Münden heißt es, die Bahn wolle aufgrund von Gleislagefehlern sowie defekten Gleiseindeckungen Reparaturarbeiten am Bahnübergang Bonaforth ausführen. Dafür sei es unvermeidlich, die Strecke für den Verkehr zu sperren.

Während der Vollsperrung sind erhebliche Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer durch notwendige weiträumige Umleitungen nicht zu vermeiden, heißt es weiter. Aus Richtung A7 kommend, Lutterberg in Richtung Hann. Münden, ist ab der Abzweigung nach Bonaforth keine Weiterfahrt möglich. 

Vollsperrung der B496: Diese Umleitungen gibt es

Wer von Bonaforth kommt und nach Hann. Münden will, muss den Umweg über die B496 Richtung Lutterberg und weiter über die Autobahn in Kauf nehmen. Wer von Hann. Münden nach Staufenberg fahren muss, kann in der Gegenrichtung sein Ziel nur über die B 80 Richtung Hedemünden und im weiteren Verlauf über die A7 bis Lutterberg erreichen.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Deutsche Bahn Bauträger dieser Arbeiten ist. Die Einhaltung der Sperrzeiten kann die Verwaltung deshalb nicht garantieren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.