Bäume stürzten um: Sturm hinterließ Spuren

+
In Lippoldshausen brach eine Robinie auseinander. 

Hann.Münden. Einsätze für die Feuerwehr wegen starker Winde am Mittwochabend. 

Am Mittwochabend hat ein Sturm punktuell für Schäden in der Region gesorgt. Gegen 20.30 Uhr musste die Feuerwehr Hann.Münden in Richtung Rinderstall nahe der Bundesstraße 496 ausrücken. Bäume, so die Meldung, waren auf die Haarthstraße gestürzt, teilte Stadtbrandmeister Dieter Röthig mit. In Lippoldshausen (Foto) ist an der Kreuzung Lippoldsburgweg/Kleine Lieth die große Robinie auseinandergebrochen und auf der Straße gelandet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.