Bundespolizei ermittelt

Lok entgleist auf Strecke zwischen Göttingen und Kassel - Ein Gleis weiter gesperrt

Eine Lok entgleist im Landkreis Göttingen: Einsatzkräfte haben die verunglückte Zugmaschine wieder aufgerichtet, doch es kommt weiterhin zu einer Sperrung auf der Strecke Kassel-Göttingen. Nach dem Unfall ermittelt die Bundespolizei.
+
Eine Lok entgleist im Landkreis Göttingen: Einsatzkräfte haben die verunglückte Zugmaschine wieder aufgerichtet, doch es kommt weiterhin zu einer Sperrung auf der Strecke Kassel-Göttingen. Nach dem Unfall ermittelt die Bundespolizei.

Die Strecke zwischen Göttingen und Kassel ist nach einem Unfall teilweise gesperrt. Eine Lok ist entgleist - nun ermittelt die Bundespolizei.

Jühnde - Im Landkreis Göttingen ist am Sonntag (19.09.2021) zu einem Unfall gekommen. Bei Bauarbeiten entgleiste eine Rangierlok im Bahnhof Jühnde, weswegen die Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel gesperrt wurde.

Wie die Polizei mitteilt, kam es vermutlich wegen eines Fehlers des Lokführers zu dem Unfall: Dieser überfuhr bei Rangierarbeiten eine nicht überwachte und gesperrte Weiche. Über den Zustand der Weiche hätte er sich zuvor informieren müssen. Dies habe er vermutlich aber nicht getan.

Lok entgleist: Bundespolizei ermittelt wegen Gefährdung des Bahnverkehrs

Das Drehgestell der Lok entgleiste, wobei zehn Schwellen beschädigt wurden und ein Teilstück der Weiche brach. Nach dem Unfall wurde die Rangierlok mit einem Kran wieder aufgestellt. Allerdings sollen die Ausbesserungsarbeiten mehrere Tage dauern. Das betroffene Gleis bleibt deshalb gesperrt.

Die Umfahrung wurde über ein angrenzendes Nebengleis eingerichtet. Das Streckengleis Richtung Süden ist wieder frei befahrbar. Am Sonntag war die Bahnstrecke zwischen Göttingen und Kassel zwischen 5.30 und 12.35 Uhr voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr. Wie hoch der Schaden des Unfalls ausfällt, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wegen der Gefährdung des Bahnverkehrs werden durch die Bundespolizei geführt. (jey)

Erst im Frühjahr und Sommer waren Bahnreisende auf der Strecke gebeutelt - die Sanierung der ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen sorgte für Zugausfälle und Verspätungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.