3000 Euro Schaden an Japanischem Zierapfel an Kasseler Schlagd

Baum in Münden mutwillig zerstört

Komplette Rinde abgezogen: Ein Baum wurde an der Kasseler Schlagd in Hann. Münden entschält.
+
Komplette Rinde abgezogen: Ein Baum wurde an der Kasseler Schlagd in Hann. Münden entschält.

Hann. Münden – Unbekannte haben einen Baum an der Kasseler Schlagd in Hann. Münden vollständig entschält.

Der Landschaftsarchitekt Andreas Schmidt-Maas zeigt sich in einem Schreiben an die Stadtverwaltung „fassungslos über die sinnlose Zerstörung eines wertvollen Baumes“. Denn der Baum ist ohne seine Rinde nicht überlebensfähig.

Als Tatzeitpunkt, so der Planer, wird Montagabend, 27. Juli oder die Nacht auf Dienstag, 28. Juli vermutet. Der Japanische Zierapfel steht in der Nähe der Zufahrt Löwenbrücke zum Parkplatz Tanzwerder. „Der Baum ist frisch geschält und wohl nicht mehr zu retten. Der Schaden ist groß“, sagt Schmidt-Maas. Er wurde 2016 zur Neugestaltung der Kasseler Schlagd mit weiteren seiner Art dort als Schattenspender an den Ruhebänken gepflanzt.

Es sieht aus, als hätte jemand den Baum mit einer Machete beschädigt.

Julia Bytom, Stadtsprecherin

Der augenblickliche Wert liege bei etwa 2000 Euro zuzüglich rund 1000 Euro für Pflanzarbeiten und Pflege. Es sei möglich, den Baum mit einem Wundschutz-Verschluss zu retten, damit er nicht austrocknet. Doch Schmidt-Maas sieht die Überlebenschancen des Japanischen Zierapfels bei nicht mehr als zehn Prozent.

Die telefonische Meldung durch den Landschaftsplaner erreichte die Stadt Münden am Dienstag. „Der Baum ist nicht mehr zu retten“, sagt Fachdienstleiter Dieter Desel auf Anfrage. Stadtsprecherin Julia Bytom sagt: „Es sieht aus, als hätte jemand den Baum mit einer Machete beschädigt.“

Baumfrevel in Münden: Belohnung für zielführende Hinweise auf Täter

Der zuständige Bereich 4 „Kommunale Dienste“ werde umgehend Anzeige erstatten und bittet die Bevölkerung um Hinweise auf den oder die bislang unbekannten Täter, informiert die Stadt.

Bereichsleiter Jürgen Liebrecht sei gestern ein weiterer Vorfall mit zerstörten Koniferen von Privatleuten gemeldet worden, der sich ebenfalls in den vergangenen Tagen im Bereich der Kasseler Schlagd ereignet haben soll.

Landschaftsplaner Andreas Schmidt-Maas teilt mit, dass er eine Belohnung zahlt, wenn die Verursacher ermittelt werden können.

Die Stadtverwaltung Hann. Münden und Bürgermeister Harald Wegener appellieren an die Bürger Mündens beim Beobachten solcher Vorgänge die Polizei sofort zu informieren. Von Theresa Lippe und Kim Henneking

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.