1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Baumpflanzaktion im Mündener Stadtwald: Niedersachsens Forstministerin zu Besuch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Köllen

Kommentare

Bäume für den Stadtwald pflanzten Malte Heinemann (fit4future natur, v. li.), Mitarbeiter des Forstamtes mit Försterin Susanne Gohde, Forstministerin Barbara Otte-Kinast und Sabrina Ege (Antenne Niedersachsen).
Bäume für den Stadtwald pflanzten Malte Heinemann (fit4future natur, v. li.), Mitarbeiter des Forstamtes mit Försterin Susanne Gohde, Forstministerin Barbara Otte-Kinast und Sabrina Ege (Antenne Niedersachsen). © HANNAH KÖLLEN

Im Mündener Stadtwald startete am Mittwoch eine Baumpflanzaktion. Auf einer Fläche von rund 1,2 Hektar sollen rund 5750 Bäume gepflanzt werden.

Hann. Münden – „Der heimische Wald ist Klimaschützer Nummer eins, er ist Lebensraum für Flora und Fauna, Holzlieferant, Arbeitsplatz und Erholungsort“, sagte Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU), die am Mittwoch zu Besuch im Mündener Stadtwald war.

Sie ist Schirmherrin der Aktion „Bäume pflanzen für Niedersachsen“, die gemeinsam vom Niedersächsischen Forstministerium, vom Radiosender Antenne Niedersachsen und der Stiftung fit4future natur auf den Weg gebracht wurde.

Insgesamt sollen durch die Aktion 3350 Traubeneichen, 1600 Hainbuchen und 800 Rot-Erlen im Mündener Stadtwald gepflanzt werden. Am Mittwochmittag war der Start, die ersten Bäume wurden eingesetzt.

Staunasser Standort optimal für Baumpflanzaktion

Rund 50 Hektar Freifläche gibt es laut Försterin Susanne Gohde im Mündener Stadtwald aktuell. „Deshalb freue ich mich sehr über diese Pflanzaktion, die rund 1,2 Hektar Fläche füllen wird“, sagte Gohde.

Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) war zu Besuch im Mündener Stadtwald. Sie ist die Schirmherrin der Baumpflanzaktion „Bäume pflanzen für Niedersachsen“.
Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) war zu Besuch im Mündener Stadtwald. Sie ist die Schirmherrin der Baumpflanzaktion „Bäume pflanzen für Niedersachsen“. © Hannah Köllen

Der staunasse Standort mitten im Stadtwald hätte nicht besser sein können, sagte Gohde. „Die gewählten Baumarten sind perfekt für diesen Standort. Naturnäher kann man nicht pflanzen.“

Um die Anwachschancen der Bäumchen zu erhöhen – normalerweise gehe man von rund 20 Prozent der Bäume aus, die es nicht schaffen – wurden sie im Vorfeld in kleinen Töpfen mit Erde angezogen.

Wälder haben sich stark verändert

Die Topfpflanzen seien zwar doppelt so teuer wie normale Bäumchen, „aber sie überstehen das Einpflanzen dann auch mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit“, sagte Gohde.

In den vergangenen Jahren seien im Mündener Stadtwald bereits rund 750 Hektar Freifläche aufgeforstet worden, teilweise habe auch Naturverjüngung stattgefunden.

Försterin Susanne Gohde im Mündener Stadtwald.
Försterin Susanne Gohde im Mündener Stadtwald. © Hannah Köllen

„Ich kann und will mir eine Welt ohne Wälder nicht vorstellen“, sagte Forstministerin Barbara Otte-Kinast. Doch Stürme, Dürre und Borkenkäfer hätten die Wälder in den vergangenen Jahren stark verändert.

Bisher keine großen Waldbrände in Niedersachsen

„Von großen Waldbränden wie derzeit am Brocken wurde Niedersachsen bisher verschont.“ Aber: „Wir brauchen den Wald. Jetzt braucht der Wald uns.“

Auch Malte Heinemann, Geschäftsführer des Initiativen-Partners fit4future natur, freute sich über den Start der Aktion. „Wir sind im Jahr 2020 mit unserer Initiative gestartet. Schon im ersten Jahr konnten wir 105 000 Bäume pflanzen und ich freue mich, dass es jetzt weitergeht.“

24 Prozent Waldfläche in Niedersachsen

„In Niedersachsen haben wir eine Waldfläche von gut 1,1 Millionen Hektar“, sagte Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) beim Start der Baumpflanzaktion im Mündener Stadtwald. Das entspreche rund 24 Prozent der gesamten Landesfläche. „Diesen Wald müssen wir erhalten. Für uns, für unsere Kinder und Enkel.“

Doch der Wald brauche unsere Unterstützung: „In Niedersachsen haben wir rund 65 000 Hektar Schadfläche“, sagt Otte-Kinast. Das entspreche 91 000 Fußballfeldern.

Im Rahmen der Zukunftsinitiative „Bäume pflanzen für Niedersachsen“ sollen auch in weiteren kommunalen Waldgebieten Bäume gepflanzt werden. „Neben Hann. Münden und dem Kreisforstamt Spießingshol sind das die Stadtwälder von Hameln, Goslar, Uelzen, Bad Sachsa, Osterode und Lüneburg“, sagte Otte-Kinast.

Spendenaktion läuft noch

Spenden ist weiterhin möglich! Je 5 Euro wird in Niedersachsen ein neuer Baum gepflanzt – koordiniert durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Pflege der Nachwuchsbäume wird durch die Försterinnen und Förster des Ministeriums über mindestens drei Jahre sichergestellt. Mehr Infos und das Spendenformular unter: antenneniedersachsen.fit4future-natur.de
 

Auch interessant

Kommentare