Angst vor Hangrutsch

Baustelle am Südhang von Hann. Münden bereitet Anwohnern Sorge

+
In Sorge: Peter Schüller (52) sorgt sich um die Sicherheit des Hanges, nachdem die Schutzplanen an der stillgelegten Baustelle an der Hermann-Löns-Straße gerissen sind. Er wohnt unterhalb der Baustelle.

Auf einer stillgelegten Baustelle am Südhang von Hann. Münden sind die Sicherheitsplanen zerfetzt. Jetzt haben Anwohner Angst vor einem Hangrutsch.

Die derzeit stillgelegte Baustelle an der Hermann-Löns-Straße am Südhang von Hann. Münden bereitet Anwohnern Sorgen. Die Planen, die den Hang bei Regen vor Erosion schützen sollen, sind zerrissen.

Bei den Regenfällen an Heiligabend sei Wasser in Bächen den Hang heruntergelaufen, berichtet Peter Schüller (52), der an der Straße „Am Hange“ unterhalb der Baustelle wohnt. „Ich habe Angst, dass bei Starkregen der Hang abrutschen und auch die Straße davon betroffen sein könnte.“

Seit Monaten wird auf der Baustelle nicht mehr gearbeitet. Das Bauprojekt für drei Mehrfamilienhäuser und Stellplätzen in Tiefgaragen ist in der Insolvenz.

Nach früheren Angaben der Stadt Hann. Münden kam es im Frühjahr zu einem „Finanzierungsengpass“, der dazu geführt hat, dass ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingeleitet wurde.

Zu der aktuellen Situation auf der Baustelle sagte Detlef Rauchhaus, stellvertretender Leiter des Bereichs Stadtentwicklung der Stadt Hann. Münden, dass die Stadt im Rahmen der Gefahrenabwehr inzwischen eine Firma damit beauftragt habe, den kompletten Hang mit stabileren Planen zu sichern. Es sei nicht ganz einfach gewesen, ein Unternehmen dafür zu finden. Die Stadt stehe zudem in regelmäßigem Kontakt mit dem Bauträger und kontrolliere wöchentlich die Baustelle.

Auf dem Gelände gebe es zudem ein Entwässerungssystem mit mehreren Pumpen, um den Hang vor Erosion zu schützen. Mit den neuen Planen sei die Baustelle für die nächste Zukunft gesichert. Ein Restrisiko – etwa bei einem Jahrhundertunwetter – bleibe aber.

Zur Zukunft des Projekts sagte Rauchhaus, dass es die Bestrebung gebe, das Bauvorhaben zu Ende zu führen. Details nannte er nicht.

Die Stadt Kassel hat die Baustelle am Gebäude der Harleshäuser Rossmann-Filiale stillgelegt. Die kuriose Baustelle sorgt für Verwunderung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.