Immer wieder Stau

Baustelle in Hann. Münden: Erster Abschnitt an Pionierbrücke beendet

Die Ampelanlagen an der Pionierbrücke in Hann. Münden. Das Bild entstand vor Beginn der Bauarbeiten.
+
Die Ampelanlagen an der Pionierbrücke in Hann. Münden. Das Bild entstand vor Beginn der Bauarbeiten.

Die Bauarbeiten an der Pionierbrücke in Hann. Münden führen gerade in den Morgen- und Abendstunden zu Stau. Nun ist der erste Bauabschnitt fertig.

Hann. Münden – Seit Montag wird die Fahrbahn an der Pionierbrücke in Hann. Münden saniert. Die Stadtverwaltung nutzt die Herbstferien, um die Fahrbahn an diesem Verkehrsknotenpunkt zu sanieren. Das hat diese Woche im Pendlerverkehr am Morgen und Abend zu längeren Staus geführt.

Die Fahrbahn ist halbseitig gesperrt und wird über eine Baustellenampel geregelt. Seit Mittwoch ist die stationäre Ampel am Feuerteich ausgeschaltet, da dadurch laut Stadtverwaltung der Verkehr besser läuft. Das soll auch in den kommenden Tagen beibehalten werden.

Seit gestern findet der Umbau der Baustellenampel auf die Westseite der Brücke statt. Dort sollen die Arbeiten ab morgen weitergehen. Die Verkehrssituation werde von der Verwaltung und der Polizei beobachtet. Die Arbeiten sollen bis Ferienende abgeschlossen sein. (Kim Henneking)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.