Mit Bergführern den Gipfel erklommen

Geschafft: Die Schülerinnen und Schüler der beiden zehnten Klassen der Werra-Realschule haben ihre Abschlusszeugnisse in der Tasche. Fotos: Huck

Hann. Münden. 44 Zehntklässler der Werra-Realschule haben ihre Zeugnisse erhalten. Bei der Entlassungsfeier sangen Schüler und der Lehrerchor.

Hann. Münden. „Wissen ist ein Schatz, den man niemals verliert“ - mit diesem alten chinesischen Sprichwort begrüßte Bürgermeister Harald Wegener die Schüler der zwei zehnten Abschlussklassen bei der Entlassungsfeier an der Werra-Realschule.

44 Schüler nahmen gestern in der Aula der Realschule ihre Abschlusszeugnisse von ihren Klassenlehrerinnen Christine Lins und Julia Holland sowie Schulleiter Dr. Frank Müller-Baete entgegen. 31 Schüler verlassen die Schule mit dem Realschulabschluss, elf Schüler haben einen erweiterten Realschulabschluss erreicht und zwei gehen mit einem Hauptschulabschluss ab.

Den besten Abschluss hat in der Klasse 10a Batuhan Akin mit einem Notendurchschnitt von 1,9 erreicht, in der Klasse 10b ist Lukas Stenzel der beste Schüler, er hat einen Notendurchschnitt von 2,0.

Mit der Wanderung zu einem Berggipfel verglich Müller-Baete die Schullaufbahn der Absolventen. Auch er hatte sich ein chinesisches Sprichwort für die Schüler ausgesucht: „Viele Wege führen zum Gipfel, die Aussicht dort oben ist für alle gleich.“ Die Lehrer der Realschule bezeichnete der Schulleiter als Bergführer, den manchmal steinigen Weg zum Abschluss als Aufstieg, wobei das steilste Wegstück die Abschlussprüfungen gewesen seien und auch die hätten die Schüler mit Bravour gemeistert. Ab jetzt müssen die Schüler ihre eigenen Bergführer sein, die Wege, die sie gehen wollen, selber wählen. Müller-Baete betonte aber: „Wenn ihr Vertrautes wiedersehen oder zeigen wollt, was aus Euch geworden ist, seid Ihr jederzeit an der Schule willkommen.“

Für die musikalische Umrahmung der Entlassungsfeier sorgten die Schüler der Klasse 8b. Zusammen mit dem Lehrerchor sangen sie die englischen Lieder „Morning has broken“ und „I like the flowers“. Die fünften Klassen zeigten einen ungarischen Tanz und sangen das Lied „Die Welt ist bunt“. Beide Musik-Projekte wurden von Hannelore Feilke geleitet.

Die Schüler der beiden zehnten Klassen hatten eine Dia-Show vorbereitet und zeigten Fotos ihrer Zeit an der Werra-Realschule, darunter waren Erinnerungen an Museumsbesuche und Klassenfahrten, aber auch Fotos, die im Unterricht entstanden waren.

Für besonders viele Lacher sorgten die Fotos der Mottowochen. Auf den Aufnahmen zu sehen waren unter anderem Geschlechtertausch und Nerds, Schülerinnen mit Bärten sowie Schüler mit dicken Brillen und Hosenträger. Die Klassenlehrerinnen verabschiedeten sich mit rührenden Worten von ihren Schülerinnen und Schülern und auch den Zehntklässlern fiel der Abschied nicht leicht. (zwh)

Die Abgänger:

Klasse 10 a - Klassenlehrerin Christine Lins

Batuhan Akin, Hassan Atieh, Jasmin Aziz, Annabel Breuer, Denis Dacic, Celine Demir, Aaron Gutenberg, Stefania Katsika, Niklas Löbermann, Lucas Mentel, Sena Orak, Daniel Reiberger, Nils Rosenthal, Sönke Schäfer, Felix Schorneck, Meryam Sincar, Gordan Stankovgic, Danny Strohschein, Talea Shirin Thees, Aydin Tipirdamaz, Cem Ürer, Lea Vemino.

Klasse 10b - Klassenlehrerin Julia Holland 

Lorita Bersiha, Justin Buder, Mahmud Cakmak, Berna Demir, Ahmet Demirtas, Johannes Dörr, Edward Folz, Marcel Gunkel, Angelina Hagemeister, Kübar Hamarat, Marc Harin, Jakob Hollwedel, Jamy James Knittle, Maximilian Schlote, Erduan Selimi, Lisa-Marie Spiewak, Lukas Stenzel, Lukas Teuteberg, Aysu Tipirdamaz, Amra Vejsilovic, Tim Wedekind, Dennis Willmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.