1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Hann. Münden: Wäschefachgeschäft „Betten Schnell“ nach Wasserschaden zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Sabrina und Maximilian Ullrich
Betten-Schnell-Inhaber Sabrina und Maximilian Ullrich freuen sich am alten Standort ihre Kunden begrüßen zu können. © Petra Siebert

Nach fast einem Jahr Trocknungs- und Renovierungsarbeiten hat das Wäschefachgeschäft Betten Schnell wieder am alten Standort Lange Straße 36 in Hann. Münden geöffnet.

Für Inhaberehepaar Maximilian und Sabrina Ullrich kehrt damit wieder Ruhe in das Geschäftsleben ein. Nach einem Wasserschaden während der Frostperiode Anfang 2021, sind sie mit ihrem Sortiment in die Räume Lange Straße 84 ausgewichen.

Zurück am alten Standort fühlen sie sich nun in dem Familienunternehmen wieder wohl, denn der Standort ist nicht nur zentraler gelegen, sondern die Räumlichkeiten auch um 40 Quadratmeter größer. Mit der Renovierung wurde gleichzeitig modernisiert und das bewährte Sortiment um Babywäsche und Socken erweitert.

„Diesen Tag, als wir von dem Rohrbruch in unserem Laden erfahren haben, verdrängen wir gern“, erzählt Maximilian Ullrich. „Doch das ist nicht so einfach“, ergänzt Sabrina Ullrich. Es geschah während des Lockdowns, als auch noch die Temperaturen zweistellige Minusgrade aufwiesen. „In der Zeit waren wir nur zu den Markttagen im Geschäft“, schildern die Ullrichs.

Der Hausbesitzer rief an und erzählte, dass in der Wohnung über dem Geschäft ein Wasserrohr geplatzt sei und das Wasser in den Laden laufe. „Der komplette hintere Teil des Geschäftes stand unter Wasser, 1500 Warenteile trieften vor Nässe“, erinnert sich Sabrina Ullrich.

Die Versicherung stellte diese Teile, nach Reinigung und Trocknung einem sozialen Zweck zur Verfügung. Am gleichen Tag stellte Gaby Mundt, die zwischenzeitlich verstorbene Besitzerin des Hauses an der Langen Straße 84, die dortigen Geschäftsräume zur Verfügung. „Wir haben dann schnell viel Hilfe erfahren“, berichtet Maximilian Ullrich. Umzugskartons brachte das Unternehmen Hofmeister, Kleiderstangen und -ständer stellten das Trans-World-Hotel Auefeld, das Drei-Flüsse-Theater und Schnuckys Hundeboutique zur Verfügung. „Darüber haben wir uns sehr gefreut“; erzählt das Ehepaar. „So konnten wir innerhalb von zwei Tagen umziehen“.

Eigentlich sollte der Umzug zurück bereits im November 2021 passieren, doch Schwierigkeiten bei der Lieferung von Materialien aufseiten der Handwerksbetriebe sorgten für eine Verzögerung. Um den Wiedereröffnungstermin zu beschleunigen, legten die Beiden selber Hand an und leisteten, was möglich war, in Eigenarbeit. Zum Eröffnungstag in der vergangenen Woche war das Kundeninteresse groß. Viele Kunden kamen auch vorbei, um zu sagen: „Schön, dass sie wieder hier sind“. (Petra Siebert)

Auch interessant

Kommentare