Noch Chancen für Azubis

Bezirk Göttingen: Zahl der Arbeitslosen saisonbedingt leicht gestiegen

+
Hoch hinaus: Eine Ausbildung zum Dachdecker, Tischler oder auch zur Pflegekraft sind nur einige der Stellen, die in der Region noch offen sind.

Die Arbeitslosenzahl ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Göttingen (Landkreise Göttingen und Northeim) im Juli im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen.

Gegenüber dem Vorjahresmonat ist sie allerdings um 6,2 Prozent gesunken. Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen begründet den Anstieg der Zahlen im Juli mit saisonalen Entwicklungen: „Zum einen endet im Juni und Juli der große Teil der schulischen und außerbetrieblichen Ausbildungen. Die Absolventen, die nicht nahtlos in ein Arbeitsverhältnis wechseln, melden sich dann bei der Arbeitsagentur oder den Jobcentern arbeitslos." 

So sei die Zahl junger Arbeitsloser unter 25 Jahren im Juli um 18,3 Prozent auf insgesamt 1521 gestiegen. Ein Großteil davon werde allerdings demnächst den ersten Arbeitsvertrag unterschreiben, glaubt Gläser. 

Ein weiteres Problem sei, dass mit Beginn der Haupturlaubszeit viele befristete Arbeitsverträge endeten, so Agenturchef Gläser. Neu eingestellt werde dann oft erst nach den Sommerferien.

Personal ist weiter gefragt

Obwohl die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen leicht zurückgegangen sei, bewege sich die Nachfrage nach Personal weiterhin auf hohem Niveau, teilte die Göttinger Agentur mit. 

Im Juli hätten Wirtschaft und Verwaltung 1314 neue Stellenanzeigen bei der Agentur für Arbeit aufgegeben, 14 weniger als noch im Juni 2019 und 115 weniger als vor Jahresfrist.

Unterbeschäftigung

Neben den offiziell arbeitslos Gemeldeten gibt es noch die sogenannte Unterbeschäftigung. Dazu zählen die Arbeitsagenturen Personen, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie an Arbeitsmarktmaßnahmen wie beruflichen Weiterbildungen teilnehmen.

Die Zahl der Unterbeschäftigten betrug im Agenturbezirk Göttingen im Juli 17 992. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Wert damit laut Agentur im 0,5 Prozent gesunken.

Chancen für Azubis

Mit dem heutigen 1. August beginnt das neue Ausbildungsjahr. Trotzdem sei auf dem Lehrstellenmarkt noch viel in Bewegung, betont die Arbeitsagentur. So seien im Juli in Südniedersachsen noch 1039 Ausbildungsstellen nicht abschließend besetzt gewesen. Dem gegenüber stünden 527 Ausbildungsplatzbewerber, die noch auf eine Lehrstelle warteten.

Besonders gut für Ausbildungsinteressierte seien die Aussichten in den Hotel- und Gastronomieberufen, im Einzelhandel und für angehende Medizinische wie Zahnmedizinische Fachangestellte. Aber auch beispielsweise im Handwerk gebe es noch viele offene Stellen. 

Ausbildungsplatzbewerbern ohne konkrete Perspektive empfiehlt Agenturchef Klaus-Dieter Gläser, sich schnellstmöglich bei der Berufsberatung zu melden.

Das gehe am besten über die offene Feriensprechstunde in Göttingen. Diese findet zum letzten Mal in diesen Sommerferien am 6. August, von 9 bis 12 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.