Bunte Farbtupfer in der Stadt

Bienenfreundliche und farbenfrohe Blumenmischungen in den Körben

+
Bunte Farbtupfer in Blumenkörben geben der Stadt ein freundliches Gesicht.

Blühende Hingucker in der Langen Straße machen seit einigen Tagen vielen Passanten gute Laune.

Und noch mehr, die Menschen kommen ins Gespräch, spekulieren, wer für die Blumenkörbe an den Laternen in der Langen Straße verantwortlich ist und wie die Sommerblumen in dieser Höhe überhaupt gepflegt und gegossen werden können.

Das Geheimnis ist schnell gelüftet: Das Niederländische Unternehmen „Flower and Shower“, mit Deutschlandvertretung in Kleve hat diese „Flower-Baskets“ (Blumenkörbe) im Auftrag der Hann. Münden Marketing (HMM) GmbH an 14 Laternen in der Langen Straße angebracht. Mit einem „Gießwagen übernimmt das Unternehmen auch die Pflege und das Gießen, je nach Wetterlage mehr oder weniger. Die Körbe haben einen Wasserspeicher, sodass die Blumen auch bei Trockenheit immer genug Wasser haben.

„Wir haben Wert darauf gelegt, dass es bienenfreundliche und farbenfrohe Blumenmischungen sind“; sagt dazu Matthias Biroth, zuständig für Tourismus- und Stadtmarketing der HMM. Das sei eine schöne Ergänzung zu der Initiative „Münden blüht und summt“. Noch üben die Sommerblumen ein wenig Zurückhaltung, doch bald schon werden sie prächtig gedeihen und als Farbtupfer in der Stadt bis November in voller Blüte stehen. Durch die Montagehöhe sind die Blumenkörbe schon aus einer großen Entfernung zu sehen und sie befinden sich dadurch nicht im Weg. Biroth ist sich sicher, dass diese etwas andere Blütenpracht der Stadt ein besonders freundliches Aussehen geben wird.

Als das Unternehmen auf die Stadt zugekommen sei, habe man nach Darstellung von Biroth Kontakt zu den örtlichen Floristen aufgenommen. „Diese können jedoch personell die aufwendige Pflege nicht leisten“. Ihm sei es wichtig gewesen, die Blumenhändler vor Ort nicht zu übergehen.

Einige Blumenkörbe hat das Unternehmen gespendet. Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden und die Familie Fehrensen haben ebenfalls Patenschaften für einige Flower-Baskets übernommen.

„Es ist eine Probe, aber wir können uns vorstellen, dies auch auszuweiten auf weitere Straßen und die Werrabrücke“, berichte Biroth. Er hofft, dass es noch viele Patenschaften geben wird. Interessierte können sich bei ihm unter 0 55 41/7 53 14 melden. Neben den Körben gibt es auch noch den Flower Tower (Blumensäulen), dort wo keine Befestigungsmöglichkeiten für die Körbe sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.