Münden trotzt Konkurrenz

Bilanz des Mündener Weihnachtsmarktes – Ziel: größer werden

+
Ein Blick von oben auf den Mündener Weihnachtsmarkt. 

Der Mündener Weihnachtsmarkt 2019 habe deutlich mehr Besucher angelockt als im Vorjahr. Besonders bei jungen Leute sei er auf größere Resonanz gestoßen.

Das sei das Ergebnis einer Befragung der Marktbeschicker, sagte Matthias Biroth, Manager für Tourismus und Stadtmarketing bei der Münden Marketing GmbH (HMM), die den Mark organisiert. Konkrete Zahlen konnte er nicht vorlegen, es sei schwierig, sie zu erheben.

Hann. Münden biete einen kleinen, aber sehr feinen Markt, der von seiner stimmungsvollen Atmosphäre lebe. Dazu habe vor allem auch das neu angeschaffte „Lichterzelt“ beigetragen, das den Markt überspannt hat. Es sei mithilfe der Mündener Gilde sowie der Mündener Sparkasse und der Versorgungsbetriebe Hann. Münden als Sponsoren gekauft worden. Es habe einen mittleren vierstelligen Betrag gekostet. Das Lichterzelt sei so angelegt, dass es auch noch erweitert werden könne. 

Überhaupt, so Biroth, sei es das Ziel, langsam aber stetig zu wachsen, auch wenn dies angesichts der Konkurrenz durch die Weihnachtsmärkte in Kassel und Göttingen nicht so einfach sei. Ausgeweitet hat die HMM für 2019 bereits das Angebot in den sogenannten Wechselhütten. Sie stehen allen Privatpersonen, Vereinen sowie Gewerbetreibenden offen, die nicht die gesamten vier Wochen, sondern nur tageweise etwas auf dem Weihnachtsmarkt anbieten wollen. Die Buden seien fast jeden Tag besetzt gewesen, so Biroth. Es werde überlegt, nach zwei Hütten 2019 künftig drei bis vier anzubieten.

Matthias Biroth, Manager für Tourismus

Zum Erfolg des Weihnachtsmarktes habe auch beigetragen, dass das Programm ausgeweitet wurde. Damit sei auf Wünsche aus dem Publikum ebenso reagiert worden, wie mit dem Aufstellen zusätzlicher überdachter Stehtische, an denen man sich in lockeren Runde zusammenfinden kann.

Als besondere Attraktion haben sich die Coca-Cola-Trucks erwiesen, die am 10. Dezember vor dem Rathaus Station machten. 8500 Besucher seien nach Angaben von Coca-Cola gekommen. Die HMM werde versuchen, die Trucks in den nächsten Jahren noch einmal nach Münden zu holen.

Ein Zuschussgeschäft

Der vierwöchige Weihnachtsmarkt in Hann. Münden ist für die Münden Marketing GmbH (HMM), die ihn organisiert, ein Zuschussgeschäft. Nach Angaben von Matthias Biroth, Manager für Tourismus und Stadtmarketing bei der HMM, liegen die Kosten unter anderem für den Auf- und Abbau, Dekoration, Instandhaltung der Hütten, Strom und Toilettenwagen im mittleren fünfstelligen Bereich. Genauere Zahlen wollte Biroth nicht nennen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.