Flammenmeer in Hann. Münden

Hann. Münden: Großbrand in der Altstadt nach 24 Stunden gelöscht - Polizei richtet Sonderkommission ein

Das Großfeuer, das in Hann. Münden am Freitagabend (06.11.2020) ausgebrochen ist, ist gelöscht. Polizei sieht keine Hinweise auf eine Brandstiftung. Sonderkommission eingerichtet.

Update vom Montag, 09.11.2020: 17.23 Uhr: Die Polizei in Göttingen gibt bekannt, dass für die weiteren Ermittlungen zur Brandursache beim Polizeikommissariat Hann. Münden eine Sonderkommission eingerichtet wurde. Ein hinzugezogener Experte der Brandursachenkommission des Landeskriminalamtes Hannover verschaffte sich außerdem am Montagvormittag (09.11.20) vor Ort einen ersten Überblick. Ein Hinweis auf Brandstiftung liege laut der Polizei nicht vor.

Musste abgerissen werden: Der obere Teil der Fassade des Hauses Rosenstraße 9 war nach dem Großbrand nicht mehr zu retten. Baufachberater des THW Northeim begleiteten die Arbeiten.

Hann. Münden: Straßen zum Teil wieder frei

Die Kirchstraße ist mittlerweile wieder komplett freigegeben. In der Rosenstraße bleibt der Bereich in Höhe der beschlagnahmten Brandstelle weiter abgesperrt. Fußgänger können dort aber seit dem Nachmittag passieren.

Bei dem Brand, der am Wochenende in Hann. Münden wütete, wurden mehre Häuser vollständig verwüstet. Zahlreiche Feuerwehren aus Hann. Münden und dem Umland waren im Einsatz. Zudem die Berufsfeuerwehr aus Göttingen.

Keinerlei Hinweise auf Brandstiftung bei Großbrand in Hann. Münden

Update vom Montag, 09.11.2020: 10.25 Uhr: Polizei und Feuerwehr äußerten sich am Montag (09.11.2020) in Göttingen zur aktuellen Lage. Demnach entstand bei dem verheerenden Brand in einem Schuhgeschäft in Hann.Münden ein Schaden von mehreren Millionen Euro. Derzeit gibt es laut Polizei, keinerlei Hinweise darauf, das das Feuer absichtlich verursacht wurde. Die Brandermittlungen in Niedersachsen laufen aber weiterhin.

Update vom Sonntag, 08.11.2020: 11.55 Uhr: Nach dem schweren Brand  in Hann. Münden, bei dem drei Fachwerkhäuser verwüstet wurden, zeigen zahlreiche Bewohner der Stadt ihre Solidarität mit denen, die ihr Hab und Gut in den Flammen verloren haben. Auf Facebook gab es zahlreiche Aufrufen zu Sach- und Geldspenden und auch der Verein Rock for Tolerance rief zum Spenden auf

„Wir sammeln Spenden für die Betroffenen des Brandes in der Rosenstraße in Hann. Münden (November 2020). .Auch kleine Spenden helfen! Hann. Münden hält zusammen“, heißt es in einem Facebookpost.

Landtagsabgeordneter Hujahn (SPD) äußert sich zu Brand in Hann. Münden

Auch der Landtagsabgeordnete Gerd Hujahn (SPD) äußerte sich zu dem Feuer: „Ich danke allen Kräften, die diese Nacht im Einsatz waren und noch immer sind. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr haben über Stunden und unter Einsatz aller zur Verfügung stehenden Mittel dafür gesorgt, dass keine Menschen zu Schaden kamen und der Brandherd eingedämmt und schließlich unter Kontrolle gebracht werden konnte.“

Und, so fügt er hinzu:  „Nun gilt es, nach vorn zu blicken und das betroffene Quartier wieder aufzubauen und hier der Stadtentwicklung neue Perspektiven zu eröffnen, um auch der Eigentümerfamilie eine neue Existenzgrundlage zu ermöglichen. Gern unterstütze ich die Bemühungen, das Quartier zu einem attraktiven Anziehungspunkt in der Mündener Altstadt zu entwickeln.“

Katastrophe für das Altstadtensemble

Auch Bürgermeister Harald Wegener sagt am Samstagvormittag bereits, dass das Feuer zu tragischen Verlusten im Hann. Mündener Fachwerkensemble geführt habe.

Update von Sonntag, 8.11.2020, 9.35 Uhr: Einsatzkräfte, Mitarbeiter des Ordnungsamtes Hann. Münden, betroffene Anwohner und Mündens Bürgermeister Harald Wegener haben sich am Sonntagmorgen nach dem Brand in der Altstadt zu einer Lagebesprechung auf dem Kirchplatz in Hann. Münden getroffen. Laut Mündens Stadtbrandmeister Dieter Röthig ist weiterhin eine vereinzelte Rauchentwicklung möglich, welche die Bevölkerung nicht beunruhigen müsse.

Brand in Hann. Münden: Mehrere Häuser wurden bei dem Großbrand in der Altstadt zerstört.

Röthig lobte die Unterstützung der Mündener bei Brandbekämpfung: „Es ist bemerkenswert, wie uns die Bevölkerung während dieses Einsatzes unterstützt hat. Wir wurden sehr gut versorgt und haben eine hohe Wertschätzung erfahren. Pizzerien boten beispielsweise Essen an“, sagte Röthig am Morgen. „Feuerwehr ist Teamarbeit und wir haben alle im Team sehr gut zusammengearbeitet“, lobte Röthig. Ortsbrandmeister Eike Schucht hob ebenfalls die Mannschaftsleistung aller Feuerwehrkräfte hervor. Glücklicherweise habe es bei den Einsatzkräften nur leichte Verletzungen gegeben.

Nach Brand in Hann. Münden: Straße weiter gesperrt

Eine große Bedeutung für die Löscharbeiten hatte die Drohne der Feuerwehr Rosdorf: „Es ist unser dringender Wunsch, diese Technik auch für die Feuerwehr Hann. Münden zu bekommen. Die Drohne hat uns sehr geholfen, um uns einen Überblick über die Lage zu verschaffen. So konnten wir bei der Brandbekämpfung noch gezielter vorgehen.“ Hann. Mündens Bürgermeister versicherte, dass die Mündener Wehr in jedem Fall eine Drohne bekomme. Die Sparkasse Göttingen habe ihm dafür bereits eine Unterstützung zur Finanzierung zugesichert.

Nach dem Brand in Hann. Münden dauern die Aufräumarbeiten an. Es kann immer noch zu Rauchentwicklung kommen.

Die Rosenstraße soll am Sonntag für den Verkehr weiter gesperrt bleiben. Die Häuser mit den Hausnummern 5,7 und 9 seien aus Feuerwehrsicht nicht zu retten, so Einsatzleiter Dieter Röthig. Die Straße war am Sonntag mit einem breiten Schaumteppich überzogen. Mit der Drehleiter kontrollierte die Feuerwehr am Morgen nochmals den Brandort. Anwohner der Hausnummer 11 (Strumpfvitrine) kontrollierten gemeinsam mit dem Ordnungsamt ihr Haus.

Brand in Hann. Münden: Löscharbeiten dauern weiter an - Brandwache eingerichtet

Update von Samstag, 07.11.2020, 22.35 Uhr: Die Feuerwehr hat den Brand in der Altstadt von Hann. Münden nach 24 Stunden gelöscht. Es solle aber die ganze Nacht hindurch weiter eine Brandwache bestehen, berichtet die Feuerwehr gegenüber dpa.

Update vom Samstag, 07.11.2020, 16.20 Uhr: Auch am späten Samstagnachmittag sind in Hann. Münden nach dem Brand von drei Gebäuden Feuerwehren im Einsatz. „Wir sind gerade dabei, die letzten Glutnester zu beseitigen“, sagt Einsatzleiter Dieter Röthig. In den Abendstunden wird eine Brandwache eingerichtet, die ein erneutes Aufflackern der Flammen verhindern soll. Dies übernehmen die Ortsfeuerwehren von Laubach und Mielenhausen (beides Ortsteile von Hann. Münden). Wie die Arbeiten weiter laufen sollen, soll am Sonntag (08.11.2020) besprochen werden.

Update von Samstag, 07.11.2020, 12.33 Uhr: Laut dem Einsatzleiter vor Ort, Dieter Röthig, entstand bei dem Großbrand ein Schaden von über einer Million Euro. Drei Häuser sind unbewohnbar. Die Löscharbeiten werden noch den Samstag über andauern. Das Feuer war gegen 2.17 Uhr unter Kontrolle. Zurzeit sind das Technische Hilfswerk zusammen mit Statikern im Einsatz und bereiten den Abbruch eines Gebäudes vor, damit die letzten Brandherde gelöscht werden können. Laut Röthig waren in der Nacht Feuerwehren aus Hann. Münden, Staufenberg , Samtgemeinde Dransfeld und aus Reinhardshagen an den Löscharbeiten beteiligt. Zudem noch eine Drohneneinheit aus Rosdorf. Etwa 170 Einsatzkräfte waren beteiligt.

In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren einen Brand in einem Schuhgeschäft.

Aufgrund der laufenden Einsatzmaßnahmen sind aktuell einige Straßenzüge der Mündener Altstadt komplett gesperrt. Dies betrifft insbesondere die Kirchstraße und die parallel verlaufende Rosenstraße. Darüber hinaus ist die Burgstraße zwischen der Bahnhofstraße und der Aegidiistraße ebenfalls gesperrt. Wie lange die Maßnahmen andauern werden, kann nicht gesagt werden, heiß es von der Polizei in Göttingen.

Nach dem Brand in Hann. Münden gehen die Aufräumarbeiten weiter. Die Feuerwehr ist im Einsatz.

Brand in Hann. Münden: Feuerwehr weiter im Einsatz - Straßen in der Altstadt gesperrt

Update vom Samstag, 07.11.2020, 11.41 Uhr: Nach dem Ausbruch eines Großbrandes in Hann. Münden im Landkreis Göttingen am Freitag, 06.11.2020, dauern die Löscharbeiten der Feuerwehr auch am Samstag weiter an. In der Nacht zu Samstag waren rund 170 Feuerwehrleute der umliegenden Feuerwehren im Einsatz.

Gegen 19.45 Uhr wurde der Brand in einem Schuhgeschäft in der Rosenstraße in Hann. Münden gemeldet. Die Flammen griffen auch auf die umliegenden Häuser über. Nach Informationen der Polizei wurden einige der benachbarten Fachwerkhäuser erheblich beschädigt. Die Feuerwehr ist weiter im Einsatz.

Brand in Hann. Münden - Straßen in der Altstadt gesperrt

Was das Feuer in dem Geschäftshaus in Hann. Münden auslöste, ist noch unklar. Die Polizei konnte den Brandort bislang nicht betreten Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen aber zurzeit nicht vor. Einige Straßen in der Altstadt von Hann. Münden sind aufgrund der Löscharbeiten komplett gesperrt.

Dies betrifft insbesondere die Kirchstraße und die parallel verlaufende Rosenstraße in Hann. Münden. Auch die Burgstraße zwischen der Bahnhofstraße und der Aegidiistraße ist gesperrt. Wie lange die Maßnahmen andauern werden, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Brand in Schuhgeschäft: Flammen greifen auf umstehende Häuser über

Update vom Freitag, 06.11.2020, 22.50 Uhr: Laut Hann Mündens (Landkreis Göttingen) Stadtbrandmeister Dieter Röthig, der Einsatzleiter ist, befinden sich über 100 Einsatzkräfte an der Brandstelle in der Altstadt im Einsatz. Zurzeit stehen drei Gebäude in Flammen, zwei davon im Vollbrand, bei einem brennt der Dachstuhl. „Der Faktor Zeit spielt eine große Rolle“, so Röthig. Durch die enge Bebauung der Altstadt kann ein Übergreifen der Flammen nicht ausgeschlossen werden. Wie lange der Einsatz dauert, könne noch nicht gesagt werden.

Zehn Feuerwehren befinden sich im Einsatz, um den Brand in der Rosenstraße zu löschen. Weitere Unterstützung aus dem Landkreis Göttingen sei angefordert. Vor Ort befinden sich auch drei Drehleitern. Neben den Feuerwehren sind auch Polizei, Rettungsdienste und Stadtwerke in Münden im Einsatz. Personenschäden gibt es laut dem Einsatzleiter nicht. Die Erstalarmierung, so Röthig, habe um 19.45 stattgefunden. Es sei zuerst ein kleines Feuer gemeldet worden. An der Einsatzstelle schlugen den Feuerwehrleuten dann die Flammen entgegen. „Umgehend sei Großalarm ausgelöst worden.“

Brand in Hann. Münden: Schuhgeschäft und umstehende Gebäude in Flammen

Feuer in Schuhgeschäft. Feuerwehr bekämpft Flammen mit Wasser
Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren am 06.11.2020, einen Brand in einem Schuhgeschäft. © Stefan Rasche
Feuer in Schuhgeschäft. Feuerwehr bekämpft Flammen mit Wasser
Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren am 06.11.2020, einen Brand in einem Schuhgeschäft. © Stefan Rasche
Feuer in Schuhgeschäft. Feuerwehr bekämpft Flammen mit Wasser
Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren am 06.11.2020, einen Brand in einem Schuhgeschäft. © Stefan Rasche
Feuer in Schuhgeschäft. Feuerwehr bekämpft Flammen mit Wasser
Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren am 06.11.2020, einen Brand in einem Schuhgeschäft. © Stefan Rasche
Feuer in Schuhgeschäft. Feuerwehr bekämpft Flammen mit Wasser
Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren am 06.11.2020, einen Brand in einem Schuhgeschäft. © Stefan Rasche
Feuer in Schuhgeschäft. Feuerwehr bekämpft Flammen mit Wasser
Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren am 06.11.2020, einen Brand in einem Schuhgeschäft. © Stefan Rasche

Update vom Freitag, 06.11.2020, 21.41 Uhr: Die Polizei hat nun erste Informationen zu dem Brand in Hann. Münden herausgeben. Diesen zufolge soll in einem Geschäftshaus in der Altstadt von Hann. Münden (Landkreis Göttingen) am Freitagabend (06.11.20) gegen 19.35 Uhr ein Feuer ausgebrochen sein. Die Ursache der Flammen ist nicht bekannt.

Das Feuer griff bereits auf mehrere benachbarte Fachwerkhäuser über. Alle betroffenen Gebäude wurden evakuiert und der Bereich um den Brandort ist derzeit weiträumig abgesperrt. Detaillierte Informationen zum genauen Ausmaß oder zu verletzten Personen liegen laut polizeilichen Angaben noch nicht vor. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Brand in Hann. Münden: Ausbreitung der Flammen kann nicht ausgeschlossen werden

Erstmeldung vom Freitag, 06.11.2020, 21.03 Uhr: Hann. Münden - Zurzeit brennt in der Mündener Innenstadt (Rosenstraße) ein Schuhgeschäft in vollem Umfang. Nach Darstellung der Polizei befinden sich keine Menschen mehr in dem Gebäude. Wie weit sich das Feuer auf die umliegenden Gebäude ausbreitet, kann aktuell noch nicht gesagt werden.

Feuer in der Innenstadt: In Hann. Münden bekämpfen Feuerwehren einen Brand in einem Schuhgeschäft.

Neben der Feuerwehr aus Hann. Münden sind auch die Wehren aus den umliegenden Ortschaften im Einsatz. Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand, der sich aber schnell auf das gesamte Gebäude ausgebreitet hat. Weitere Informationen folgen. (Petra Siebert/Sarah Schnieder/Jens Döll/Thomas Schlenz)

Rubriklistenbild: © Thomas Meder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.