Jahreshauptversammlung 

Bürgerinitiative gegen Flughafen Calden: Unterstützung für Reinhardswald 

+
Mittelpunkt der Diskussionen: Der Flughafen Kassel 

Hann. Münden. Die Flugrouten zum Kassel Airport über Mündener Gebiet und die geplanten Windparkanlagen im Reinhardswald sind ein diskutiertes Thema. 

Sie standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der „Bürgerinitiative gegen den Ausbau des Flughafens Kassel-Calden und für Umwelt- und Naturschutz e. V.“ (BI). Einstimmig haben die Mitglieder beschlossen, die Interessengemeinschaft „Rettet den Reinhardswald“ weiter zu unterstützen. Das teilte Renate Bitz, Schriftführerin und Kassenwartin der BI, mit.

Auch wenn das Hauptziel der BI, nämlich den unnötigen Aus- bzw. Neubau des Flughafens Kassel zu verhindern, nicht erreicht worden sei, sei eine weitere Tätigkeit der BI unverzichtbar.

„Die erzielte Änderung der Flugrouten, die ursprünglich direkt über der Altstadt von Hann. Münden lagen, wird in Frage gestellt durch die geplanten Windkraftanlagen im Flugroutenbereich“, so Bitz. Auch wenn die Projektträger wegen der Nähe zum Flughafen jetzt den Verzicht auf Anlagen auf dem Gahrenberg erklärt hätten, sei es grundsätzlich aus Sicht der BI weiterhin möglich dort Anlagen zu bauen. Die Genehmigungsbehörde, das Regierungspräsidium Kassel, habe seine Genehmigung bisher nicht zurückgezogen.

Es bestehe damit aus Sicht der BI die Gefahr, dass es neben der Verschandelung der Bergkämme direkt über der Stadt, der Gefährdung der auf der Roten Liste stehenden Vogelarten Milan, Wespenbussard, Schwarzmilan, Fischadler und Schwarzstorch zu einer Flugroutenänderung kommen könne, die direkt über Hann. Münden führe.

„Auf unsere Anfragen bei dem Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung sowie dem Regierungspräsidium Kassel als zuständiger Luftfahrtbehörde erhielten wir bislang keine Antworten.“ Die aktuelle Meldung, dass der Investor auf den Bau von Windrädern auf dem Gahrenberg verzichten will, bestätige, dass die von der BI schon seit 2016 vorgetragenen Bedenken ernst genommen würden. „Wir appellieren daher an die Bürger Hann. Mündens, wie in der Vergangenheit die BI zu unterstützen.“

Bei der Neuwahl des Vorstandes der BI wurde der Vorsitzende Franz Finscher in seinem Amt bestätigt, ebenso der zweite stellvertretende Vorsitzende Harald Illinger. Zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Dr. Franz Bitz gewählt und Renate Bitz zur Schriftführerin und Kassenwartin, da der bisherige Kassenwart Leo Glatzel aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stand. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.