„Ich kann den Menschen zuhören“

Bürgermeisterkandidaten in Hann. Münden: Olaf Lieberum (parteilos) will seiner Heimat was Gutes tun

Olaf Lieberum will als parteiloser Bürgermeister in Hann. Münden werden.
+
Das Gartenhaus ist für Olaf Lieberum Ort der Entspannung und Lieblingsplatz, wo auch die Familie zusammenkommt

Olaf Lieberum tritt am 12. September zur Bürgermeisterwahl in Hann. Münden an. Er ist parteilos. Lieberum ist einer von vier Kandidaten.

Hann. Münden – Olaf Lieberum versteht sich als Macher, als jemand, der auf Menschen zugeht und ihnen auch zuhören kann. Die Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters ist für ihn eine Berufung. Er möchte für Hann. Münden etwas bewegen, „meiner Heimat etwas Gutes tun“.

„In der Kommunalpolitik sollte es nicht darum gehen, welche Lösung von welcher Partei stammt“

Den Gedanken, sich für das höchste politische Amt in Hann. Münden zu bewerben, hatte der 58-jährige Polizeibeamte, der heute als Dozent an der Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden lehrt, schon bei der Wahl 2014. Aber aus privaten Gründen sah er davon ab. Jetzt ist für ihn der richtige Zeitpunkt. Auch weil er in Gesprächen über die Zukunft Hann. Mündens dazu ermuntert worden sei. „Du bist jemand, dem vertraue ich, dem höre ich zu“, habe er von vielen Menschen in seinem Umfeld gehört. „Dir würde ich meine Stimme geben.“ Das habe ihn ermuntert. Lieberum gehört keiner Partei an, er will unabhängig bleiben, außerdem gebe es kein Parteiprogramm, mit dem er sich absolut identifizieren könne.

„In der Kommunalpolitik sollte es nicht darum gehen, welche Lösung von welcher Partei stammt, sondern darum, was das Beste für Hann. Münden und seine Einwohnenden ist“, schreibt er auf seiner Homepage zur Kandidatur.

„Ich kann den Menschen zuhören“

Als Mündener kenne er die Brennpunkte und Probleme der Stadt wie die „desolate“ Haushaltslage und Leerstände in der Innenstadt. Lieberum hat nicht auf alles sofort eine Antwort. Ihm ist es wichtig, Lösungen in Gesprächen zu finden und vor allem mit den Menschen, die es betrifft. „Ich kann den Menschen zuhören.“ Dabei gelte es offen und transparent vorzugehen, Menschen von vornherein in Planungen einzubeziehen. Aus seiner Arbeit als Polizist wisse er, dass viele Konflikte hauptsächlich aus Missverständnissen heraus entstehen. Olaf Lieberum, der Vermittler, der Zuhörer.

Ein Bürgermeister müsse in der Lage sein, politische Sachverhalte, Probleme sowie Lösungsansätze so zu erläutern, dass sie alle verstehen. Das gelte vor allem auch für die Zusammenarbeit mit Stadtrat. Nur so könne der Rat Entscheidungen treffen.

Zugleich bringe er aus seiner Polizeiarbeit die Fähigkeit mit, sich durchzusetzen und rasch Entscheidungen zu treffen. Das werde von jedem Polizisten am Unfall- oder Tatort erwartet.

Lieberum ist handwerklich versiert

Um Fälle zu lösen, Sachverhalte zu klären, sei es zudem für jeden Ermittler wichtig, gut vernetzt zu sein, Menschen aus den verschiedensten Bereichen zu kennen. Seit Jahren arbeite er daran, Netzwerke aufzubauen und sie zu pflegen. Über Jahrzehnte habe er sich in verschiedenen Vereinen, auch im Vorstand, engagiert. Derzeit ist es vor allem das Grotefend Gymnasium, wo er sich engagiert. Er ist dort Vorstandsmitglied und Elternsprecher. Sein elfjähriger Sohn Magnus und seine 13-jährige Tochter Victoria gehen dort zur Schule. Wenn er sich zurückziehen will, entspannen, geht er in den Garten hinter dem Haus mit Blick auf Felder, Wiesen und Wald. In einem zu zwei Seiten offenen Gartenhaus steht eine Sitzgruppe, sein Lieblingsplatz. Zugleich ein Platz für die ganze Familie, dort steht auch der Grill. Im Garten macht er alles selbst, legt Beete und Wege an, pflastert. Lieberum ist handwerklich versiert. Das müsse man auch sein, wenn man in einem Fachwerkhaus lebt. Wenn er dann mal richtig abschalten möchte, dann setzt er sich ans Klavier oder dreht mit dem Motorrad eine Runde.

Olaf Lieberum (58) wurde 1963 in Hann. Münden geboren. Er ist verheiratet und Vater einer 13-jährigen Tochter und eines 11-jährigen Sohnes, die beide das Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden besuchen. Olaf Lieberum lebt mit seiner Familie am Ortsrand von Hann. Münden in einem Fachwerkhaus. Nach dem Abitur entschloss er sich, zur Polizei zu gehen und begann die Ausbildung an der damaligen Landespolizeischule in Hann. Münden, die er als Polizeihauptwachtmeister abschloss. Es folgten verschiedene Einsätze unter anderem mit Stationen in Braunschweig und Hannover. 1996 entschied er sich für ein berufsbegleitendes Studium zum Diplom Verwaltungswirt an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege. Danach folgten Dienstjahre im Polizeikommissariat Hann. Münden und beim Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Göttingen. Seit 2016 ist Lieberum Dozent an der Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden mit den Fachgebieten Straf-, Strafprozess-, Gefahrenabwehr- und Verwaltungsrecht.

Drei Sätze zum Vervollständigen

Hann. Münden ist für mich … eine liebenswerte, historische Stadt, in der man sich kennt.

Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, … freue ich mich auf meine Familie und die Entspannung im Garten.

Wenn ich nicht Bürgermeister werde, … bleibe ich in meinem Beruf und habe mehr Zeit fürs Motorradfahren und Klavier spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.