Arbeiten in der Nähe des Bahnübergangs

Bundesstraße 496 bei Hann. Münden: Matten sichern Hang

+
Matten schützen den Hang vor Erosion.

Hann.Münden. Die Matten, die Mitarbeiter der Firma Feldhaus Bergbau am Hang an der Bundesstraße 496 (B 496) beim Bahnübergang Bonaforth befestigen, dienen der Sicherheit.

Auf den ersten Blick sieht es aus wie Verpackungskunst in freier Landschaft. Das Geflecht aus Stahldraht und Kunststoffmaterial stabilisiert den Hang und schützt vor Erosion. Um die Matten zu befestigen, haben die Spezialisten für Hangsicherung Anker in das Gestein getrieben. An diesem Wochenende will das Team der Firma Feldhaus mit der Hangsicherung fertig sein.

Weit fortgeschritten sind auch die Arbeiten an der Stützmauer. Mitarbeiter der Bahn AG haben die Fugen zwischen den Mauersteinen erneuert.

Ab 31. Juli ist die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben, ebenso können dann wieder die Züge zwischen Eichenberg und Kassel fahren, sagte Bahn AG-Pressesprecher Egbert Meyer-Lovis.

Momentan findet ein Ersatzverkehr mit Bussen auf der Strecke statt.

Die Autofahrer werden bis 31. Juli noch mit halbseitiger Sperrung und Ampel am Bahnübergang leben müssen. Auch wenn die Stützmauer saniert und der Hang befestigt ist, sei die Sperrung wegen Gleisbauarbeiten bei Fuldatal-Ihringshausen notwendig, sagte eine Bahnsprecherin. Die Sanierungsarbeiten an der B 496 finanziert die Bahn AG, die Kosten könnten erst nach Abschluss der Arbeiten beziffert werden, so das Verkehrsunternehmen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.