Busse und Bahnen

Wintereinbruch: ÖPNV im Landkreis Göttingen nur kurzfristig planbar

Verwaister Bahnhof
+
Verwaister Bahnhof: Ein Zug steht zum Aufwärmen für gestrandete Bahnkunden bereit. (Symbolbild)

Schnee und Frost legen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Göttingen zum Teil still. Betroffen sind Busse und Bahnen verschiedener Anbieter.

Landkreis Göttingen – Der öffentliche Nahverkehr mit Bus und Bahn läuft nach dem Wintereinbruch am Wochenende schleppend an. Die Verkehrsverbünde können wetterbedingt nur kurzfristig Auskunft geben, abhängig von der Beschaffenheit der Straßen und Schienen am jeweiligen Tag. Fahrgästen wird daher geraten, sich vor der Reise zu informieren.

Busse fahren teilweise ab Donnerstag wieder

Im Bereich des Verkehrsverbund Südniedersachsen (VSN) waren am Mittwoch noch kaum Busfahrten möglich, ab Donnerstag soll der Betrieb teilweise wieder aufgenommen werden. Laut Sprecherin Janina Ternedde gilt der Schulfahrplan, mit Verspätungen und Ausfällen müsse gerechnet werden. Einige Haltestelen und Orte könnten aufgrund des Schnees nicht erreicht werden. Der Stadtverkehr Göttingen nimmt den Betrieb mit Einschränkungen auf, der Stadtverkehr Hann. Münden noch nicht. Zwischen Hann. Münden und Göttingen fährt die Linie 120. In Mielenhausen und Volkmarshausen sind nur die Haltestellen an der B3 bedienbar, in Gimte ist die Berliner Straße nicht zu erreichen, auch nicht die Innenstadt von Hann. Münden. Außerdem ist für die 121 Barlissen voraussichtlich nicht zu erreichen, in Meensen nur die Kreuzung zum Abzweig Jühnde. Die 195 fährt auch nicht die Innenstadt Hann. Münden an.

Weitere Linien fahren noch nicht. Fahrgäste werden gebeten sich für die Fahrer gut sichtbar zu positionieren.

Planung ist wegen Wetterbedingungen schwierig

„Leider können wir keine Prognosen abgeben“, schreibt Abellio-Sprecher Matthias Neumann. „Zum einen kann niemand den tatsächlich eintretenden Wetterverlauf über die nächsten zwölf oder mehr Stunden voraussehen, zum anderen ist der Betrieb davon abhängig, inwieweit es DB Netz gelingt, die verwehten Strecken, Weichenanlagen, Bahnhöfe, Zufahrten zu Abstellanlagen, Tankstellen und so weiter zu räumen. Insofern können wir derzeit leider nur Infos geben, die wirklich gesichert sind.“ Am Mittwoch (10.02.2021) war die Linie RE9 (Kassel – Halle) noch nicht befahrbar. Schienenersatzverkehr sei auf einigen Strecken aufgrund Straßenbedingungen ebenfalls nicht möglich.

Straßen- und Räumzustand sind wichtige Faktoren

Dem schließt sich Sabine Herms, Sprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) an und fügt hinzu: „Bezogen auf den Busverkehr sind wir abhängig vom Straßenzustand, denn Straßen müssen wie Haltestellen so geräumt sein, dass Fahrgäste und auch das Buspersonal kein Risiko eingehen, wenn sie unterwegs sind. Wann sich die Lage normalisiert, ist leider noch nicht abzusehen.“ Im NVV-Gebiet wurde am Mittwoch (10.02.2021) der Betrieb wieder aufgenommen, wo die Straßenverhältnisse es zuließen. Die Linie RE 2 (Erfurt – Kassel) sei am Mittwoch noch nicht befahrbar gewesen. Die Linie RB83 (Kassel – Göttingen) hingegen schon.

Infos zu den einzelnen Verkehrsbetrieben

Fahrgästen wird empfohlen, sich über die aktuelle Situation vor Fahrtantritt zu informieren.

Kontakt VSN: Im Internet unter vsninfo.de, per Telefon unter 05 51/ 99 80 99, per E-Mail an info@vsninfo.de.

Kontakt NVV: unter nvv.de per App, oder Telefon 08 00/939 08 00.

Kontakt DB-Regio: im Internet unter bahn.de/aktuelles, telefonisch bei der Servicenummer der Deutschen Bahn 0180 6 996633.

Kontakt NordWestBahn: im Internet unter nordwestbahn.de und per Telefon unter 01 80/660 01 61.

Kontakt Cantus: im Internet unter cantus-bahn.de und per Telefon unter 05 61/766 39 60.  (Kim Henneking)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.