DRK-Team am Kirchplatz

Corona-Impfung in Hann. Münden: Gute Bilanz am Impfmobil

Das Impfmobil des Landkreises Göttingen machte mit einem Team des DRK-Göttingen-Northeim gestern auf dem Kirchplatz in Hann. Münden Station. Unser Bild zeigt von links: Mika Wolfram, Rettungssanitäter, Lisa Krischker, Notfallsanitäterin, Markus Haberland, Notfallsanitäter, und Dr. Karsten Meyer-Kirchner, Facharzt für Innere Medizin.
+
Das Impfmobil des Landkreises Göttingen machte mit einem Team des DRK-Göttingen-Northeim gestern auf dem Kirchplatz in Hann. Münden Station. Unser Bild zeigt von links: Mika Wolfram, Rettungssanitäter, Lisa Krischker, Notfallsanitäterin, Markus Haberland, Notfallsanitäter, und Dr. Karsten Meyer-Kirchner, Facharzt für Innere Medizin.

Das Impfmobil des Landkreises Göttingen stand am Mittwoch, 18.08.2021, drei Stunden lang auf dem Kirchplatz in Hann. Münden, und etwa 30 Mündener nutzten das Angebot, sich dort ohne Termin gegen Corona impfen zu lassen.

„Ein guter Schnitt“, sagte dazu Markus Haberland, Notfallsanitäter vom Kreisverband Göttingen-Northeim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), das das Team in Hann. Münden stellte. Zur Verfügung standen die Impfstoffe von Johnson & Johnson und Biontech. Biontech ist auch für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen. Seit die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Impfempfehlung auch für alle 12- bis 17-Jährigen ausgesprochen habe, seien auch mehr Kinder- und Jugendliche unter den Impfwilligen am Impfmobil, sagte Haberland mit Blick auf frühere Termine.

Etwa die Hälfte der Impfungen hätten gestern Kinder und Jugendliche erhalten. Sehr zufrieden mit der Zahl der Impfungen, war auch Dr. Karsten Meyer-Kirchner, Facharzt für Innere Medizin. „Wir sind ganz angetan, wie das heute hier angenommen wird“, sagte der Mediziner, der die Impfgespräche führte. Er informierte über die Art der beiden Wirkstoffe, beantwortete Frage zu möglichen Nebenwirkungen und den Impfschutz und beriet bei möglichen Vorerkrankungen.

Für die Zweitimpfungen mit Biontech erhielten gestern alle einen festen Termin im Impfzentrum des Landkreises in Göttingen. Aber es steht auch jedem frei, sich woanders zum zweiten Mal impfen zu lassen. In dem Fall bittet das Team aber, den Termin im Impfzentrum abzusagen. Beim Wirkstoff von Johnson & Johnson ist nur eine Impfung nötig.

Impfen nach Besuch am Wochenmarkt

Der Termin gestern, das Mobil stand von 9 bis 12 Uhr auf dem Kirchplatz, fand parallel zum Wochenmarkt vor dem Rathaus statt. Die Termine und Standorte seien so gewählt, dass möglichst viele Menschen erreicht werden könnten, erläuterte Andrea Riedel-Elsner, Sprecherin des Landkreises Göttingen. Insgesamt seien die mobilen Impfungen ein Erfolgsmodell. Allerdings sei die Resonanz unterschiedlich. „Während insbesondere die Standorte in den Mittelzentren auf den Wochenmärkten und bei größeren Supermärkten regen Zulauf hatten, war die Nachfrage in den kleineren Dörfern geringer“, teilte sie auf Anfrage mit. In der vergangenen Woche haben es mehr Erstimpfungen mit den Impfmobilen gegeben als stationär in den Impfzentren. Besonders gefragt sei der Impfstoff von Johnson & Johnson. Er sei vom Landkreis bereits nachgefordert worden. In Hann. Münden war gestern aber vor allem das Vakzin von Biontech gefragt.

Von Hann. Münden fuhr das Impfmobil am Mittwoch weiter nach Rosdorf. Wann es wieder in Hann. Münden stehen wird, ist noch unklar. Der genaue Plan werde Ende der Woche veröffentlicht, so die Landkreissprecherin. Die nächste Möglichkeit, sich im Altkreis ohne Termin impfen zu lassen, ist am heutigen Donnerstag in Staufenberg im mobilen Impfzentrum in der Turnhalle in Landwehrhagen. Es ist von 9 bis 13 Uhr mit einer Pause von 11 bis 11.30 Uhr geöffnet.

Der Landkreis Göttingen weist darauf hin, dass das Impfmobil ein ergänzendes Angebot ist, das über die beiden stationären Impfzentren des Landkreises Göttingen organisiert wird. Für den Altkreis Münden ist das Impfzentrum in den Berufsbildenden Schulen II in Göttingen zuständig.

Von Ekkehard Maass

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.