Impfungen gegen Corona

378 Impfungen in Hann. Münden: Landkreis beteiligt sich an landesweiten Sonder-Impftagen

Die Jahnturnhalle in Hann. Münden: Hier sollen Ende März an drei Tagen 450 Personen geimpft werden.
+
Die Jahnturnhalle in Hann. Münden: Sie ist zum zweiten Mal mobiles Impfzentrum.

In Hann. Münden wird von Donnerstag bis Samstag gegen Corona geimpft. Diese Sondertage sind Teil einer niedersachsenweiten Strategie.

Landkreis Göttingen/Hann. Münden – 51 281 Impfungen gegen Covid-19 wurden bislang durch die Impfzentren des Landkreises Göttingen verabreicht. 37 699 Personen haben die Erst-, 13.582 bereits die Zweitimpfung erhalten. Das teilte Kreissprecherin Andrea Riedel-Elsner mit dem Stand Freitag, 23. 04.2021, 11 Uhr mit.

Landkreis Göttingen beteiligt am niedersachsenweiten Sonder-Impfwochenende

Zudem beteilige sich der Landkreis am niedersachsenweiten Sonder-Impfwochenende. „Ziel der Landesregierung ist es, dass nach diesem Wochenende ein Großteil der impfwilligen Personen ab 70 Jahre mindestens einmal geimpft oder mit Impfterminen versorgt ist. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Impfungen mit Astrazeneca“, so heißt es in der Mitteilung des Landkreises.

Es seinen im ganzen Bundesland 70 000 Impfungen terminiert. Im hiesigen Landkreis sind 2190 Termine vorgesehen, 1490 am Samstag – davon 350 in mobilen Impfzentren – und zusätzlich 700 am Sonntag.

In Hann. Münden, in der Jahnturnhalle, wurden bis Freitag, 23.04.2021, 266 Menschen geimpft, am Donnerstag (22.04.2021) 134 und am Freitag 132. Das teilte Jörg Golde vom Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt Hann. Münden mit. Am Samstag (24.04.2021) werden dann noch einmal 112 Menschen in der Turnhalle geimpft.

Hann. Münden: Auch Einwohner von Dransfeld und Staufenberg geimpft

Neben Mündenern konnten sich in diesem Durchgang auch Einwohner der Samtgemeinde Dransfeld die Spritze verabreichen lassen. Laut Golde kamen bis einschließlich Freitag 54 Impfwillige aus Dransfeld. Zudem werden heute vier Menschen aus der Gemeinde Staufenberg geimpft.

„Jeden Tag hätten bis zu 175 Personen geimpft werden können. Von den Angemeldeten nimmt durchschnittlich nur eine Person pro Tag den Termin nicht wahr. Das entspricht den bisherigen Erfahrungen“, so Golde. Das eingesetzte mobile Team werde vom Landkreis Göttingen gestellt, die Verwaltung übernimmt die Stadt Hann. Münden. Zudem betreut das Deutsche Rote Kreuz (DRK) die Geimpften. Geimpft wurde mit dem Impfstoff Astrazeneca, berechtigt waren Menschen über 70.

Die Stimmung bei den Impfwilligen war gut, freundlich und die Möglichkeit, ortsnah geimpft zu werden, wurde gerne in Anspruch genommen, heißt es weiter. Der Termin für die 2. Impfung steht noch nicht fest. Alle erhalten jedoch zeitnah ihre Einladung zum zweiten Termin“, beurteilt Jörg Golde die Situation.

Ab Montag: Impfungen für alle ab 60

Hintergrund der Sonderimpf-Aktion sei die Ankündigung der Landesregierung, ab Montag, 26. April, die Terminvergabe für Impfungen mit Astrazeneca auch für Einwohner Niedersachsens ab dem vollendeten 60. Lebensjahr zu öffnen, so Kreissprecherin Riedel-Elsner. Ab Mai soll die Terminvergabe für Impfungen in den Impfzentren dann auch Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Feuerwehrleute sowie Beschäftigte der Kinder- und Jugendhilfe für einen Impftermin in unseren Impfzentren geöffnet werden, sagt Riedel-Elsner.

In der Aufstellung des Landkreises Göttingen nicht inkludiert seien die Einwohner der Stadt Göttingen. Diese versorge als Katastrophenschutzbehörde ihre Bevölkerung eigenständig über das Impfzentrum Siekhöhe. Auch Impfungen, die in Arztpraxen vergeben werden, werden vom Landkreis nicht erfasst, sowie die Impfungen von Beschäftigen der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). (Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.