Nachfrage durch 2G-Plus

Corona in Hann. Münden: Testzeiten werden ausgeweitet - Neue Impfaktion geplant

Andrang am Historischen Rathaus Hann. Münden zur Impfaktion am Donnerstag, 25.11.2021.
+
Andrang am Historischen Rathaus Hann. Münden zur Impfaktion am Donnerstag, 25.11.2021.

In Hann. Münden wird die Corona-Testkapazität ausgeweitet. Zudem sind weitere Impfaktionen in der Stadt geplant. Im Landkreis Göttingen gelten ab 01.12.2021 verschärfte Corona-Regeln.

Hann. Münden – Im Landkreis Göttingen gilt seit 01.12.2021 die Corona-Warnstufe 2. In vielen Bereichen des öffentlichen Lebens gilt damit die 2G-Plus-Regel, die besagt, dass nur Menschen Zugang erhalten, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen aktuellen Testnachweis vorlegen.

2G und 2G-Plus ab 01.012.201 im Landkreis Göttingen

Das gilt für alle Veranstaltungen im Innenbereich (draußen 2G) und generell für Weihnachtsmärkte. 2G-Plus gilt beispielsweise auch für die Innenbereiche von Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Discotheken, Gastronomie, Beherbergung und bei allen körpernahen Dienstleistungen. Somit sind auch Friseure von der 2G-Plus-Regelung betroffen.

Großer Andrang herrschte vergangenen Donnerstag (25.11.2021) erneut bei der Impfaktion im Historischen Rathaus in Hann. Münden. Dort wurden von einem mobilen Impfteam des Landkreises die Erst- , Zweit- und Boosterimpfungen verabreicht. Die nächste Aktion in der Unteren Rathaushalle wird, so der Plan, am Donnerstag, 09. 12.2021, ab 10 Uhr stattfinden. Die Teams sind im gesamten Landkreis unterwegs.

Hann. Münden: Viel Andrang bei Impfaktionen

„Uns sind keine Beschwerden bekannt“, sagt Stadtsprecherin Julia Bytom. Hintergrund ist, dass die erste Impfaktion in Münden kritisiert wurde. Dort stand am Standort der Stadtverwaltung, Böttcherstraße, ein zu kleiner Raum zur Verfügung. Daraufhin reagierte die Stadt und legte, nach Absprache mit dem Gesundheitsamt von Stadt und Landkreis Göttingen, das Impfen in das Rathaus. Bytom bittet darum, dass beim kommenden Termin alle Impfwilligen FFP2-Masken tragen. Eine Terminvergabe soll es bis auf Weiteres nicht geben, das habe die Rücksprache mit dem Gesundheitsamt ergeben, so die Stadtsprecherin.

Neben dem Impfen und Boostern ist auch das Testen ein wichtiges Standbein in der Strategie zur Bekämpfung der Coronakrise. Laut Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley reagieren auch die Mündener Testzentren auf die in den vergangenen Tagen stark angestiegene Nachfrage und auf die ab heute geltende 2G-Plus-Regelung. „Wir haben sehr gut funktionierende Testzentren, die das enorme Ausmaß des innerhalb kürzester Zeit ansteigenden Bedarfs bestmöglich bewältigt haben“, betont Vogeley. Die Testmöglichkeiten würden nun ausgeweitet:

Testzentren in Hann. Münden erweitern die Kapazität

Testzentrum Bahnhof

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Kreisverband Göttinger-Land betreibt eine Teststation im Bahnhofsgebäude in Münden. „Die Time-Slots für Tests werden oft weit im Voraus gebucht. Wir versuchen, den vermehrten Anfragen so weit es geht nachzukommen“, heißt es von der Pressebeauftragten des Verbandes, Antje Schumacher. Testtermine sollten im Voraus gebucht werden. Im Schnitt werden im Bahnhof 190 Menschen am Tag getestet.

„Die Termine für die kostenfreien Bürgertests sind momentan um ein Vielfaches mehr gefragt, als damals in der ersten Phase“, so Schumacher. Die aktuelle Kapazität von 250 Tests pro Tag werde dort auf 350 erhöht, teilte Tobias Vogeley mit. Auf der Homepage würden neue Zeitfenster zur Terminvergabe freigeschaltet.

Testzentrum Rathaus

Die Öffnungszeiten im Rathaus sollen um zwei Stunden auf 13 bis 18 Uhr an sieben Tagen die Woche erweitert werden. Gleichzeitig werde parallel mit zwei Teams getestet und die Kapazität erhöht. Weitere Steigerungen seien möglich. An den Donnerstagen, an denen das mobile Impf-Team im Rathaus ist, könne das Testzentrum erst um 16 Uhr im Rathaus starten. Am vergangenen Sonntag habe die HNO-Praxisgemeinschaft Dr. med. Frank Böhm und Marcus Hochhaus mit einem Team innerhalb von drei Stunden etwa 150 Personen getestet.

Firma Glasklar in Gimte

In den neuen Geschäftsräumen Am Rodland 8 in Hann. Münden seien nun vormittags in der Zeit von 7.30 bis 12.30 Uhr Schnelltests möglich. Weiterhin biete die Firma die mobile Hotline-Nummer 01 62/3 05 12 33, unter welcher Mitarbeiter mit Testutensilien im Rucksack für erforderliche Testabnahmen (Gruppentestungen) vor Ort angefordert werden können. (Thomas Schlenz/Jens Döll)

Weitere Testzentren im Landkreis Göttingen sind auf der Seite des Kreises aufgelistet. Zudem fällt der Weihnachtsmarkt in Göttingen den verschärften Regeln zum Opfer. In Hann. Münden wurde er schon vergangen Woche abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.