„Schüler lernen von Schülern“

Corona: Schulleiter im Altkreis Münden begrüßen Neustart mit vollen Klassen

Die CO2-Ampel gibt grünes Licht: Da die Klassen auch an den Berufsbildenden Schulen Münden wieder voll besetzt sind, soll die CO2-Ampel zeigen, wann gelüftet werden muss. Auf dem Bild ist die Klasse „Berufsfachschule Wirtschaft II“.
+
Die CO2-Ampel gibt grünes Licht: Da die Klassen auch an den Berufsbildenden Schulen Münden wieder voll besetzt sind, soll die CO2-Ampel zeigen, wann gelüftet werden muss. Auf dem Bild ist die Klasse „Berufsfachschule Wirtschaft II“.

Seit kurzer Zeit dürfen wieder alle Schüler im Landkreis Göttingen in die Schulen. Was sagen die Schulleiter in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg dazu?

Altkreis Münden – Seit Montag heißt es in den Schulen im Landkreis Göttingen wieder: Präsenzunterricht mit vollen Klassen. Wir haben uns bei einigen Schulen im Altkreis umgehört.

Dransfeld: „Jetzt ist natürlich wieder viel mehr Leben im Gebäude“

Die Schüler der Oberschule Dransfeld kamen am Montag nach langer Pause wieder in voller Klassenstärke zusammen. „Jetzt ist natürlich wieder viel mehr Leben im Gebäude“, sagt Schulleiter Mark Bödefeld. „Daran müssen sich alle erst mal wieder gewöhnen.“ Bei einzelnen Schülern sei auch eine gewisse Reserviertheit gegenüber der neuen Situation zu spüren. „Gruppenkonstellationen innerhalb der Klassen müssen sich neu finden“ sagt Bödefeld.

„Manche ruhigeren Schüler haben sich durch die kleinen Gruppen im Wechselunterricht häufiger zugetraut, sich zu melden und dadurch mehr Selbstvertrauen getankt“, so der Schulleiter weiter. „Mit diesem Selbstvertrauen kehren sie jetzt verändert in die größeren Klassen zurück und werden sich dort auch behaupten wollen.“ Bödefeld erwartet deshalb, dass es „den einen oder anderen Reibungspunkt geben könnte“. An den Berufsbildenden Schulen Münden (BBS) waren die Schüler der meisten Klassen wieder vereint. „Die Schüler freuen sich natürlich, dass sie wieder alles persönlich vor Ort mitbekommen“, sagt Meike Ulbricht stellvertretende Schulleiterin der BBS.

Hann. Münden: BBS hat CO2-Ampeln angeschafft

Nur diejenigen, die in diesem Schuljahr ihre Fachabitur- und Realschulprüfungen absolvieren, bleiben weiter im Szenario B, dem Wechselunterricht. „Da ist schon alles durchgeplant und diese Planung behalten wir jetzt auch so bei“, sagt Ulbricht. Diese Prüfungen gehen noch bis Mitte Juni, dann werden auch die Abschlussklassen in den Präsenzunterricht wechseln. „Für die Schüler sind die sozialen Kontakte natürlich ganz wichtig. Gerade zum Ende des Schuljahres, wenn es noch mal an die letzten Klassenarbeiten geht, brauchen sie den Austausch untereinander“, sagt Ulbricht. Die Lehrer haben die Klassenarbeiten nun zum Teil auch verschoben, da die Planung noch für den Wechselunterricht ausgelegt war.

Was jetzt neu in den Klassenräumen der BBS ist: CO2-Ampeln. „Die Ampeln zeigen an, wenn die Luft im Raum nicht mehr so gut ist und wir schon vor der vorgeschriebenen Zeit wieder Lüften müssen“, sagt Ulbricht.

Staufenberg: Ein Teil der Schüler wird außerhalb unterrichtet

Auch an der Hermann-Gmeiner-Grundschule in Landwehrhagen sind wieder alle Schüler anwesend, jedoch noch nicht alle im Schulgebäude. „Ein Teil der Schüler wird noch in der Dorfgemeinschaftsanlage unterrichtet“, sagt Schulleiter Kilian Schröder.

Da man sich nach den Ferien und Feiertagen in Hessen richte, nutze man das lange Wochenende (Fronleichnam und ein beweglicher Ferientag am Freitag), um Tische und Stühle wieder in die Schule zu bringen. Schröder hält es für „gut und wichtig“, dass wieder alle Schüler vor Ort sind. „Schüler lernen von Schülern. Es schafft Motivation und Anreize, wenn man besser sein will als der beste Kumpel.“ Im Grundschulalter sei der persönliche Kontakt mit den Schülern besonders wichtig.  Die Förderschule im Auefeld startet heute in den vollständigen Präsenzunterricht, sagt Susanne Gotthold. „Da wir relativ kleine Klassen haben, wurden die Eltern von jeweiligen Klassenlehrern persönlich darüber informiert“, sagt Gottwald. Besonders wegen des Transports der Schüler zur Schule sei etwas Planungszeit nötig gewesen. Das Ganztagsangebot werde dann ab Mitte Juni wieder aufgenommen. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.