"Destille" in Hann. Münden letztmals zu besichtigen

So sah es im September aus: Flohmarkt in der Destille beim Tag der offenen Tür. Diesmal soll es einen Kunstmarkt geben. Archivfoto: Sangerhausen

Hann. Münden. Kunstmarkt, Speisen und Getränke sowie eine Tombola erwarten die Besucher am Wochenende 18. und 19. Februar noch einmal in der ehemaligen Destille in Hann. Münden.

Der Gebäudekomplex in der Straße Hinter der Stadtmauer kann Samstag und Sonntag, 18. und 19. Februar, ab 11 Uhr besichtigt werden. Kaffee, Kuchen und Waffeln werden an beiden Tagen angeboten. Der Erlös aus der Veranstaltung kommt der Bürgergenossenschaft und dem Förderverein Mündener Altstadt zugute.

Eigentlich war schon der Tag der offenen Tür im September als der letzte angekündigt, aber jetzt klappt es doch noch einmal, bevor die Wohnungen bezogen werden.

Die Gebäude haben eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Lagerhaus, Unterkunft für Gastarbeiter, Schnapsbrennerei - die der „Destille“ ihren Spitznamen gab - Pferdestall und seit dem ersten DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festival immer wieder ein Ort der Kunst und Kultur ist der Umbau zu Eigentumswohnungen jetzt so gut wie abgeschlossen. Beim Umbau tauchten immer wieder Relikte der Vergangenheit auf, vom Fußboden des Pferdestalls bis hin zu leeren Eisenbart-Schnaps-Fläschchen und verkohlten Körnern, die vom Brand des Getreidelagers 1918 übrig blieben. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.