SPD stellt Kandidatin vor

Karin Weber-Klatt will Mündens Bürgermeisterin werden

Freut sich über die Nominierung: Karin Weber-Klatt (Mitte), hier neben Thomas Oppermann und Gudrun Surup, will 2021 Bürgermeisterin von Hann. Münden werden.
+
Freut sich über die Nominierung: Karin Weber-Klatt (Mitte), hier neben Thomas Oppermann und Gudrun Surup, will 2021 Bürgermeisterin von Hann. Münden werden.

Wenn im Herbst kommenden Jahres der Bürgermeister der Stadt Hann. Münden gewählt wird, schicken die Sozialdemokraten erstmals überhaupt in ihrer langen Parteigeschichte eine Frau ins Rennen.

Hann. Münden - Bei der Mitgliederversammlung des Mündener SPD-Ortsvereins im Hemelner Dreschschuppen stellten die 61 anwesenden Stimmberechtigten Dr. Karin Weber-Klatt ohne Gegenstimme (bei einer Enthaltung) als Bürgermeisterkandidatin auf.

„Seit fast zwei Jahrzehnten wissen wir als SPD, dass für eine Partei nur mit dem Amt des Bürgermeisters und einer starken Fraktion gute Politik vor Ort gemacht und nachhaltig umgesetzt werden kann“, schwor die Ortsvereinsvorsitzende Gudrun Surup die Mitglieder gleich zu Beginn auf die Bedeutung der Wahl ein. „Unser Wahlkampf muss deshalb sitzen und wir müssen mit einer starken Kandidatin unsere sozialdemokratische Macht durch das Amt des Bürgermeisters zurückerobern“, sagte Surup.

Bürgermeisterwahl Münden: Wahlkampf ist eingeläutet

Genau aus diesem Grund sei es notwendig gewesen, sehr frühzeitig mit der Suche nach einem geeigneten Kandidaten zu beginnen. Nachdem die politische Arbeit des Ortsvereins wegen Corona zuletzt stark eingeschränkt gewesen sei und die ursprünglich für März geplante Jahreshauptversammlung mit anschließender Vorstellung der Wunschkandidatin Karin Weber-Klatt hatte ausfallen müssen, sei es nun an der Zeit, „dass wir als SPD für kommende Zeiten in Hann. Münden wieder aktiv werden, mit Karin als geeigneter Kandidatin an die Öffentlichkeit gehen und den Bürgermeisterwahlkampf 2021 einläuten.“

Der langjährige SPD-Unterbezirksvorsitzende und Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann präsentierte die Göttingerin Karin Weber-Klatt als „maßgeschneiderte und starke Persönlichkeit für den Posten als Bürgermeisterin“.

Er sichere ihr seine volle Unterstützung „sowohl bei der Kandidatur als auch später, wenn sie den Wahlkampf hoffentlich gewonnen haben wird“ zu, so Oppermann bei der Mitgliederversammlung.

Karin Weber-Klatt ist Kandidatin der SPD

Die 59-jährige Juristin Karin Weber Klatt ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und arbeitet aktuell als Richterin am Sozialgericht in Hannover. Da sie viele Jahre im Rechtsdezernat der Stadt Göttingen gearbeitet habe, wisse sie, wie ein Rathaus funktioniere.

Die Tatsache, dass sie in Göttingen wohne, könnte Hann. Münden ihrer Meinung nach guttun, „weil dadurch ein neuer Blick von außen möglich ist“. Weil die Dreiflüssestadt für sie aber „so schön“ sei, würden sie und ihr Mann im Falle eines Wahlerfolges auf jeden Fall auch dorthin ziehen.

Die Finanzen im Fokus

„Ich bin gerne Richterin, aber jetzt gibt es für mich die Möglichkeit, mit den Mündenern zusammen etwas zu gestalten – und das reizt mich sehr“, Karin Weber-Klatt den Grund für ihre Bewerbung.

„Wir brauchen den Aufbruch in Hann. Münden und haben auch das Potenzial dazu“, meinte der Landtagsabgeordnete Gerd Hujahn nach der Abstimmung. Karin Weber-Klatt sei genau die richtige Kandidatin dafür.

Karin Weber-Klatts Ziele als mögliche Bürgermeisterin sind breit gefächert. Sie will unter anderem dafür sorgen, dass Hann. Münden für junge Menschen attraktiver wird, die Innenstadt beleben und den Tourismus stärken. Die Finanzen der Stadt nannte sie „dramatisch“ und „ein unschönes Thema“.

Ich bin bereit, mich dieser Jahrhundertaufgabe zu stellen.

Karin Weber-Klatt

Sei die Situation schon vor Corona alles andere als gut gewesen, werde sich Münden mit den zusätzlich daraus entstehenden Schäden in Millionenhöhe aus eigener Kraft daraus nicht befreien können. „Das kann nur im Zusammenwirken mit dem Bund und dem Land in Form einer Entschuldungshilfe funktionieren“, sagte sie.

„Ich bin bereit, mich dieser Jahrhundertaufgabe zu stellen“, betonte Weber-Klatt, der nach eigener Aussage Transparenz und Bürgerbeteiligung besonders wichtig sind. „Daher wird es mit mir keine wichtige Entscheidung geben, ohne dies zu beachten“, versprach Kandidatin Karin Weber-Klatt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.