1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Staufenberg (Kreis Göttingen): Verein sammelt Spenden für Ukraine-Hilfe

Erstellt:

Von: Wiebke Huck

Kommentare

Viele Menschen in der Ukraine leiden Hunger: Lebensmittelspenden werden dringend benötigt.
Viele Menschen in der Ukraine leiden Hunger: Lebensmittelspenden werden dringend benötigt. © Privat/NH

Lebensmittel, Medikamente und Hygiene-Artikel für Menschen in der Ukraine gesucht.

Speele – Immer noch brauchen die Menschen in der Ukraine Hilfe – sowohl in Form von Sach- als auch von Geldspenden. Ingrid Rathgeber vom Verein „Hilfe für Kinder in Not nach Tschernobyl“ aus Speele hat seit Beginn des Krieges dabei geholfen drei Hilfstransporte auf den Weg zu bringen, zusammen mit dem Christlichen Hilfsdienst in Bad Hersfeld.

Jetzt steht Transport Nummer vier an und weiterhin werden haltbare Lebensmittel, Medikamente und Hygieneartikel dringend benötigt. Ingrid Rathgeber steht im direkten Kontakt mit Menschen vor Ort und weiß darum, dass der Bedarf nach wie vor groß ist. Eine Bekannte von ihr kümmert sich um Flüchtlinge, die innerhalb der Ukraine aus besetzten Regionen in sicherere Gegenden fliehen. „Die Menschen sind völlig erschöpft, wenn sie ankommen, haben nur die Kleidung, die sie am Leib tragen, oft kaputte Schuhe, weil sie Kilometer weit laufen mussten, und sind selbst zum Essen zu müde“, berichtet Ingrid Rathgeber von den Erlebnissen ihrer Kontakte. Dafür sei der Hunger nach dem ersten ruhigen Schlaf, den die Menschen oft nach Wochen finden konnten, dann umso größer. Lebensmittel allerdings sind knapp, Lieferketten abgeschnitten, Geschäfte leer gekauft. Erste Fotos erreichten Ingrid Rathgeber in der vergangenen Woche von der Verteilung von Lebensmitteln und Medikamente an Projekte und Menschen, die sie seit vielen Jahren unterstützt. „Es ist schön, zu sehen, dass unsere Spenden ankommen, dort wo sie so dringend gebraucht werden“, sagt Rathgeber. Unter anderem in Bila Zerkwa, einer Stadt in der ukrainischen Oblast Kiew, wo viele Flüchtlinge auf der Durchreise versorgt werden müssen. Kleidung wurde bereits ausreichend gespendet, Handtücher und Bettwäsche werden in den Verteilzentren weiter dringen benötigt, weiß Ingrid Rathgeber.

Ein besonderer Hilferuf ereilte Ingrid Rathgeber von der Familie des neunjährigen Daniel. Der Junge leidet an der Blutgerinnungsstörung Hämophilie und benötigt lebenswichtige Medikamente, die in der Ukraine zurzeit allerdings nicht zu bekommen und sehr teuer sind.

Mit dem nächsten Hilfstransport sollen diese Medikamente jetzt zu Daniel geschickt werden. Dafür werden dringend Geldspenden benötigt.

Der nächste Transport soll schon bald losgeschickt werden, Spenden können bei Ingrid Rathgeber in Speele abgegeben werden, aber auch im Mehrgenerationenhaus/Geschwister-Scholl-Haus, Friedrich-Ludwig-Jahn-Staße 4, in Hann. Münden von montags bis donnerstags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags zusätzlich von 15 bis 17 Uhr.  (Wiebke Huck)

Weitere Informationen und das Spendenkonto (unter der Rubrik Impressum) gibt es unter rathgeber-speele.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion